Posts mit dem Label Laberpost werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Laberpost werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Blog | Laberpost] Warum ich in Rezensionen keine Sternebewertungen mehr verwende

Charlie | Mittwoch, 30. August 2017 | 25 Kommentare


Als ich vor mitterweile mehr als fünf Jahren mit dem Bloggen angefangen habe, war ich schon ein paar Monate lang auf Lovelybooks aktiv. Dort, wie auch auf allen anderen gängigen Rezensionsplattformen, vergibt man bei Rezensionen stets Sternchen von eins bis fünf. So wird die eigene Bewertung empirisch verwertbar gemacht - in Form einer Durchschnittsbewertung, die sich aus den vergebenen Sternchen der anderen Leser*innen ergibt. Das ist praktisch, denn um zu wissen, ob ein Buch im Großen und Ganzen gut ankommt, muss man nicht einmal eine Rezension lesen, sondern kann als erstes einen Blick auf die Durchschnittsbewertung werfen.
Ich habe dieses System nie so wirklich hinterfragt und daher auch für meinen Blog übernommen - mit der kleinen Änderung, dass ich mir halbe Sterne erlaubt habe, da mir nur fünf Abstufungen doch etwas zu grob erschienen. Und auch die meisten Blogger*innen, denen ich folge und die Bücher, Filme, Serien und anderes rezensieren, verwenden ein ähnliches System.

[Uni] Persönlicher Lagebericht: Überforderung und Leistungsdruck

Charlie | Montag, 31. Juli 2017 | 43 Kommentare

Wenn man mich fragen würde, wie ich mich nach meinen bald zwei ersten abgeschlossenen Hochschulsemestern fühle, wäre die spontane Antwort wohl: "Ernüchtert."

Dabei ist es - natürlich - nicht so, als hätte ich damit gerechnet, an der Uni ein Leben voll mit Party, ohne Verpflichtungen und Verantwortung zu führen. Mir war schon bewusst, dass es eine große Umstellung würde, insbesondere die viele selbstorganisierte Arbeit.
Aber trotzdem hatte ich irgendwie immer die Vorstellung, Uni würde "cooler" als Schule werden. Freier und selbstbestimmter, da ich mir das Fach, den Studienort und das Studium an sich selbst ausgesucht habe und im Gegensatz zur Schule mehr entscheiden kann, was ich wann mache. Anspruchsvoll(er), aber sinnvoller, weil man endlich etwas Konkretes macht, statt nur einen oberflächlichen Querschnitt über alles zu bekommen, was angeblich zur Allgemeinbildung gehört. Spannender, weil ich das studiere, was mich interessiert, und mich z.B. in Seminaren auf die Themen spezialisieren kann, die mir am meisten liegen.

Aber jetzt, nach knapp neun Monaten an der Uni, muss ich feststellen: Ich vermisse die Schule. Extrem. Und ich komme an der Uni (noch) überhaupt nicht klar.


[Laberpost] Das Freizeit-Paradoxon: "Je mehr Zeit ich habe, desto weniger Zeit habe ich"

Charlie | Sonntag, 5. Februar 2017 | 19 Kommentare

Ich schreibe diese Zeilen, während ich eigentlich lernen sollte. Den Stoff lernen, den ich bereits seit letztem Oktober behandle und doch bislang kein einziges Mal außerhalb meiner Vorlesungen angeguckt habe, wie ich zu meiner Schande gestehen muss.
Ja, Zeitmanagement und ich, wir sind leider auch in den letzten Monaten keine Freunde geworden. Und das resultierte dann in folgendem fiesen Freizeit-Paradoxon:


[Uni] Dinge, die mich an der Uni überrascht (aka kalt erwischt) haben - Teil 1

Charlie | Dienstag, 10. Januar 2017 | 47 Kommentare

Heute lasse ich mal so richtig den Ersti raushängen und erzähle von ein paar Dingen, die mich zu Studienbeginn überrascht haben.
Bereits Studierende oder diejenigen unter euch, die ihr Studium schon abgeschlossen haben, werden sich sicher ein Lächeln über die naive Charlie nicht verkneifen können.



[Laberpost + Diskussion] Über das (systematische?) Lesen und Kommentieren von Blogs (Blog-Lesegewohnheiten)

Charlie | Freitag, 23. September 2016 | 19 Kommentare


Wie in meinem Laberpost zum Thema Bloggen, Zeitaufwand und Rückmeldungen erwähnt, ist Bloggen für mich kein One-Way-Medium. Sprich: Es kommuniziert nicht nur die bloggende Person, sondern auch die Leser_innen, hauptsächlich durch Kommentare, denn: Bloggen ist, im Gegensatz zu anderen gängigen Medien, ein Austausch.
Während ich mich vor ein paar Wochen mit diesem Austausch aus Sicht der Blogger_innen befasst habe, interessiert mich heute die Perspektive der Leser_innen (wobei natürlich die meisten Blogger_innen auch gleichzeitig Leser_innen sind).
Ich habe für diesen Post eine Reihe von Fragen zum Thema Blogs lesen gesammelt, die ich euch gerne stellen würde. Zusätzlich habe ich immer dazu geschrieben, wie ich das Ganze handhabe.



[Laberpost] Übers Bloggen und Kommentieren, Zeitaufwand und "Nutzen"

Charlie | Mittwoch, 13. Juli 2016 | 27 Kommentare

Heute gibt es mal einen blogbezogenen, möglicherweise etwas provokanten Laberpost, bei dem ich sehr gespannt bin, was ihr dazu sagt.


Wieder aktiv

Seit Mai bin ich auf  Keine Zeit für Langeweile zum ersten Mal seit letztem September wieder regelmäßig aktiv und das sogar so produktiv wie zuletzt 2013 (!). Ich poste mindestens einmal, am besten mehrmals die Woche etwas, beantworte die Kommentare halbwegs zügig, beteilige mich an Bloggeraktionen und lese und kommentiere die Blogs meiner Kollegen beinahe täglich.

Das macht einerseits natürlich großen Spaß. Ich merke immer wieder, wieviele Themen, die mir in meinem Alltag begegnen, ich zu Posts verarbeiten kann und gerne mit euch teilen würde. Es ist tatsächlich immer ein kleiner Glücksmoment, wenn mir wieder ein tolles Thema für Keine Zeit für Langeweile einfällt und wenn doch dann tatsächlich jemand diesen Post liest und einen lieben Kommentar hinterlässt.
Toll ist es auch, wieder etwas von der Bloggerwelt mitzubekommen: Was wird aktuell besonders viel gelesen? Was sind die Neuerscheinungen? Die Meinungen zu den neusten Buchverfilmungen? An welchen tollen Aktionen könnte ich mich beteiligen?
Es macht Spaß, mit euch auf euren Blogs oder auf meinem über all das zu diskutieren, was mich interessiert, worüber ich aber nicht immer mit meinem direkten Umfeld reden kann.

Doch wie wohl jeder Blogger bestätigen kann, bedeutet Bloggen auch Zeitaufwand und seit ich mein FSJ mache und jede freie Minute für Freunde und Unternehmungen nutze und froh bin, dass ich immerhin in der Bahn noch zum Lesen komme, ist meine Freizeit noch stärker begrenzt als jemals in der Schulzeit. Daher denke ich immer öfter darüber nach, wie ich meine Freizeit effizient nutzen kann und dabei kann eine halbwegs egoistische Kosten-Nutzen-Analyse natürlich nicht fehlen.
Womit wir bei dem möglicherweise provokanten Thema wären, das ich hier anschneiden werde.

[Laberpost/Ankündigung] Neues Design und neue Motivation, aber diesmal lieber keine Versprechen, die ich vielleicht nicht halten kann

Charlie | Sonntag, 20. März 2016 | 15 Kommentare


Hallihallo und erstmal ein großes Dankeschön an alle, die diesen Post jetzt lesen, weil sie meinem Blog noch immer folgen, obwohl ich mittlerweile ein halbes Jahr inaktiv war.


[Laberpost] Mädchen-/Frauen-Klischees - Teil 1

Charlie | Mittwoch, 27. Mai 2015 | 12 Kommentare

Neulich habe ich meine Youtube-Abos ein wenig "aufgeräumt" und dafür in ein paar Kanäle, bei denen ich mir nicht mehr sicher war, wieso ich sie abonniert hatte, reingeguckt und dabei ist mir aufgefallen, dass viele männliche Youtuber solche "Was Jungs an Mädchen nicht verstehen"-Videos machen und dass in vielen davon immer dieselben Dinge vorkommen. Bei einigen davon musste ich schmunzeln, weil ich mich wiedererkannt habe, bei anderen dachte ich mir: "Hä? Was kennnen die denn bitte für Mädchen?" oder "Na und, das machen Jungs auch?".
Und deshalb habe ich mir mal gezielt solche Videos rausgesucht und dachte ich mir, ich schreibe mal einen Post über diverse Mädchen-/Frauen- Klischees, darüber, ob sie tatsächlich zutreffen und über mögliche Gründe dafür. Beim Schreiben habe ich festgestellt, dass es da extrem viele Punkte gibt, weshalb ich mich entschieden habe, den Post aufzuteilen, daher ist das hier nur Teil 1.
Ich wäre auch sehr interessiert daran, was ihr so darüber denkt :).


[Literatur-Laberpost] Ein Herz für SuBs

Charlie | Dienstag, 28. April 2015 | 22 Kommentare


SuB-Abbau-Challenges, Buchkauf-Verbote, Gejammere über die Größe des SuBs, gute Vorsätze zum SuB-Abbau - unter Lesern scheint der sogenannte Stapel ungelesener Bücher nicht gerade beliebt zu sein. Im Gegenteil, viele scheinen ihn sogar komplett loswerden zu wollen.
Ich, die ich schon seit Jahren nicht mehr das Problem von fehlendem Lesestoff hatte, dagegen bin ein großer Fan von meinem SuB und kann mir gar nicht mehr vorstellen, ohne eine gewisse Auswahl an ungelesenen Büchern zu leben.

[Award/Tag-Tratsch] Was bei mir grad so los ist + Lovely Blog Award + 7 Dinge, die mich in Gesprächen/Chats auf die Palme bringen

Charlie | Dienstag, 7. April 2015 | 16 Kommentare

Aloha Freunde der Sonne,

ich bin wieder bzw. noch da und zurück im Leben, yeah <3.
Soll heißen: Bis auf die paar Abiprüfungen, die mir noch bevorstehen, bin ich fertig. mit. der. Schule!!! Ist das zu glauben? Ich komme irgendwie immer noch nicht mit der Vorstellung klar, dass ich nie wieder in den Unterricht muss, nie wieder Hausaufgaben auf haben werde, mich nie wieder mit Gruppenarbeiten rumärgern muss, die nächsten Monate erstmal nicht mehr um 8 Uhr irgendwo hinmuss,etc. (Ja, ich weiß, Uni... aber lasst mir die kurze Freude ^^.)
Aber so richtig habe ich auch keine Zeit, mich darüber zu freuen, denn schon morgen in einer Woche schreibe ich meine zweite Abiprüfung (die Präsentationsprüfung - Ja, sowas gibt es in Berlin ^^ - habe ich schon hinter mir) und ich fühle mich noch kein bisschen vorbereitet. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich sehr viel Zeit mit Fernsehen, dem Internet und lesen und weniger mit lernen verbringe :3. Aber selbst wenn ich die Prüfungen geschafft habe, geht es furchtbar weiter: Weisheitszahn-OP, juhuuu...
Ansonten bin ich in letzter Zeit viel mit Freunden unterwegs (Lasertag ist mega cool *-*!), versuche mir ein Auslandsjahr zu organisieren und muss mein Zimmer aufräumen und - wie geagt - lernen, daher komme ich noch nicht sehr viel zum Bloggen, wie ich eigentlich gehofft hatte. Ich schätze aber, dass ihr spätestens ab Sommer wieder mehr von mir hören und auch auf euren Blogs in den Kommentaren lesen werdet, denn ich habe tausend Ideen für "Keine Zeit für Langeweile", angefangen mit einem neuen Design. Das wird dann vermutlich blau, denn ich bin momentan im Blau-Fieber. Blaue Haare, blaue Klamotten, da fehlt nur noch ein blauer Blog ^^.


[Tag-Tratsch] Kleine Ankündigung - Emoji Book Tag - Kleine Kinder in Castingshows - Werbung für Youtube?

Charlie | Donnerstag, 30. Oktober 2014 | 12 Kommentare



Es ist schon wieder eine halbe Ewigkeit her, dass ich etwas gepostet habe, aber die 12. Klasse und diverse Freizeitaktivitäten halten mich ganz schön auf Trab. Ich komme auch leider nicht immer so viel zum Lesen, wie ich es wünschte, weshalb es sein kann, dass ihr hier in nächster Zeit nur alte Rezensionen und Film- und Serienbesprechungen zu lesen bekommt.
Überhaupt habe ich beschlossen, etwas mehr über den Bereich Kino&TV zu schreiben, da der doch einen sehr großen Teil meiner Freizeit ausmacht und ein wichtiges Hobby geworden ist. Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu :); es wird natürlich trotzdem weiter um Bücher gehen und Laberposts wie diesen hier geben.
Ich würde ja auch versuchen, mich mehr in der Filmblogger-Branche zu bewegen, doch ehrlich gesagt kenne ich, wie bereits erwähnt, gar keine Filmblogs.
Aber kommen wir erstmal zum heutigen Tag.



Der stammt von der lieben Sabrina, die an mich gedacht hat <3.
Sie hat ihn von Booktubern übernommen und da ich ihre Regeln sehr sinnvoll finde, übernehme ich sie einfach mal:
Es geht darum, zu den letzten 10 (oder 5) Emojis (Smileys und viele andere Bilder, die man - zumindest bei mir - durch eine spezielle App in die Handytastatur integrieren und so z.B. per SMS oder WhatsApp verschicken kann) aus seinem Handy aufzulisten und jeweils ein Buch oder einen Buchcharakter rauszusuchen, das/der dazu passt.
Genau wie Bina werde ich nur die gelben Smileys, also die, die tatsächlich Emotionen darstellen, nehmen, da es möglicherweise schwer ist, zu den anderen Zeichen ein Buch zu finden.
 
Was die Frage, ob ich ein Buch oder einen Charakter nehme, angeht, werde ich das spontan entscheiden :).
Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich einige Emojis nach dieser Liste hier wohl immer falsch interpretiert habe, aber das ist mir egal ^^. Ich interpretiere sie hier so, wie ich sie auch benutze.
Da ich ein übervorsichtiger Spielverderber bin und nicht sicher weiß, ob Apple nicht die Rechte an diesen speziellen Emojis hat, werde ich sie hier auch nicht posten, sondern nur beschreiben, aber natürlich gibt es einen Link zum entsprechenden Bild :).

Los geht's!

Emoji Book Tag


[Tag-Tratsch] Mehr oder weniger sinnvolle Fragen und das leidige Thema Dreiecksgeschichten

Charlie | Donnerstag, 14. August 2014 | 27 Kommentare


Hey Ho Leute :),

ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie motiviert ich gerade bin. Ich habe Ferien, entspanne nach mehreren Wochen Urlaub endlich Zuhause und habe nicht nur eine ellenlange Liste an Rezensionen, sondern auch einen Haufen Themen, über die ich gerne Laberposts schreiben würde.
Was für ein tolles Gefühl! :)

Heute habe ich mal wieder einen dieser obligatorischen Award/Tags für euch, diesmal von My world full of books


1.) Was haltet ihr von Lesezeichen? Sammelt ihr sie?
Für mich sind Lesezeichen mehr oder weniger ein Mittel zum Zweck. Ich brauche sie, um die Seite zu finden, auf der ich bin, und wenn ich schon mal etwas zwischen die Seiten stecke, dann sollte es schon schön aussehen und keine Scheibe Wurst sein oder so :D. Daher kaufe ich zwar nie Lesezeichen, freue mich aber immer, wenn ich schöne geschenkt bekomme, und sammle sie alle in einer Dose auf meinem Regal. Ich suche sogar immer, wenn ich ein neues Buch anfange, ein farblich passendes aus :D.

2.) Was sind eure Bücher-Tops und - Flops des Jahres?
Hm, da gibt es einige. Zu den Tops zählen sicher
- "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" von Douglas Adams
Eines humorvollsten und genialsten Bücher des letzten Jahrhunderts, wie ich finde ^^.
- "Der Alchimist" von Paulo Coelho
Ein tiefgründiges, irgendwie märchenhaftes Buch, aus dem man viele weise Ratschläge mitnehmen kann.
- "The Bone Season" von Samantha Shannon
Ein unglaublich komplexer und gut durchdachter Fantasyroman.
- "Über ein Mädchen" von Joanne Horniman
Eine tolle, authentische Liebesgeschichte über zwei Mädchen
- "Gebannt - Unter fremdem Himmel" von Veronica Rossi
Eine tolle Mischung aus postapokalyptischem Roman und irgendwie auch Dystopie mit wunderbaren Figuren
- "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater
Viiiel besser als die Mercy-Falls-Trilogie. Tolle Figuren, spannende Geschichte, wunderschöner, aber gleichzeitig schonungsloser Schreibstil.
- "The Archived", auf deutsch: "Das Mädchen, das Geschichten fängt" von Victoria Schwab
Fantasyroman mit einer genialen Idee, einer tollen (und vor allem abgeschlossenen) Story und authentischen Figuren mit Ecken und Kanten


Und dann wären da noch die Flops:
- "Ich und Earl und das sterbende Mädchen" von Jesse Andrews
Ein furchtbares, unglaublich unlustiges Buch mit ausschließlich dämlichen Figuren. Eine totale Enttäuschung.
- "Dönerröschen" von Jaromir Konecny
Ein Buch, bei dem es mir ähnlich ging, wie bei "Ich und Earl...". Die Idee klingt süß, aber leider ist die Geschichte vollkommen überzogen, die Sprache furchtbar und die Figuren komplett übertrieben.
- "Emilia Galotti" von Gotthold Ephraim Lessing
Schullektüre -.-. Muss ich noch mehr sagen?

Das sind jetzt zwar nicht alle richtig guten oder enttäuschenden Bücher der letzten Monate, aber zumindest einige.

3.) Euer Lieblingsbuch?
Ich habe jetzt wirklich keine Lust mehr, darauf zu antworten ^^. Diese Frage kam so ähnlich ja schon im letzten Tag-Tratsch dran.

4.) Das Buch, das euch am wenigsten überzeugt hat?
Siehe beispielsweise die Flops aus Frage 2. Oder "Nichts". Oder die "House of Night"-Reihe. Oder "Solange die Nachtigall singt" von Antonia Michaelis.

5.) Hardcover oder Taschenbücher?
Eher Hardcover. Da ist die Gefahr kleiner, dass man sie irgendwie kaputtmacht (Leserillen, angestupste Ecken, ...), daher kann man sie besser mitnehmen oder verleihen.

6.) Welches ist euer Lieblingsgenre?
Ich denke, man kann an meinem Blog ganz gut erkennen, dass ich vor allem Jugendbücher lese ^^. Dabei mag ich vor allem Dystopien, Urban Fantasy, Romantasy und die guten, alten Contemporary-Romane, also zeitgenössische Literatur ohne Fantasy (Wieso gibt es dafür eigentlich kein kurzes deutsches Wort?).

7.) Mögt ihr Reihen oder Einzelbände?
Das kommt ganz darauf an. Ich mag Einzelbände, weil man da nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss und auch nicht die Gefahr besteht, dass die nächsten Teile schlechter werden. Aber manche Geschichten sind einfach zu komplex und zu lang, um sie in einem Band zu erzählen, (Und ich bin auch kein Fan von Büchern mit mehr als 1000 Seiten) und wenn sie gut gemacht sind, mag ich Reihen auch.

8.) Mögt ihr Hörbücher?
Ehrlich gesagt nicht besonders. Ich lese als Hobby selbst welche ein, habe aber nie die Geduld welche zu hören. Da denke ich mir jedes Mal, dass ich schneller wäre, wenn ich es selbst lesen würde. Und mir fallen auch keine Gelegenheiten ein, zu denen ich welche hören könnte,

9.) Was ist euer Lieblingscover?
Ich kann Lieblings-Fragen einfach nicht leiden :D. Das setzt voraus, dass man sich für nur eine Sache entscheiden kann.  Grundsätzlich mag ich künstlerisch gestaltete Cover sehr gerne, beispielsweise die der Edelstein- oder der Silber-Trilogie oder auch die von "Von der Nacht verzaubert" und den Folgebänden. Gut finde ich es aber auch immer, wenn das Cover ein Eyecatcher ist und zum Buch passt, beispielsweise bei "Die Bestimmung".

10.) Und das schlimmste Cover?
Bücher zum Film! Es nimmt einem einfach die Möglichkeit, sich die Personen selbst vorzustellen. Das gilt natürlich auch für Gesichter auf Covern.
Und das Weltbild-Cover von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" geht auch gar nicht. Das sieht so furchtbar depressiv aus und ist mehr als unpassend. Schließlich hat Hazel kurze Haare und geht im ganzen Buch nie ans Meer.

11.) Welches Buch hat euch überrascht und wieso?
Das ist mal eine interessante und sehr gute Frage. In letzter Zeir vermutlich der erste Teil von "Shades of Grey", den ich gar nicht mal so schlecht fand, wie ich erwartet hatte, sondern teilweise sogar recht unterhaltsam.

Ich tagge wie immer niemanden, wüsste aber natürlich trotzdem gerne, wie ihr diese Fragen beantwortet hättet.


[Tag-Tratsch] Wir sind WELTMEISTER!!!!!!!, (k)eine Entschuldigung, Filmblogs? und eine kleine Werbung

Charlie | Montag, 14. Juli 2014 | 9 Kommentare


Zu allererst:
WIR SIND WELTMEISTER!!!!!!! <3333


Und jetzt zum eigentlichen Inhalt dieses Posts: dem Tag :D.

Eigentlich war ich mir ziemlich sicher, diesen Tag von Lea schon beantwortet zu haben, aber ich habe ihn nicht gefunden, daher mache ich ihn einfach nochmal :).

1.     Was GENAU findet ihr am Lesen so toll?
Das ist in der Tat eine sehr gute Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Ich finde ja, Lesen ist wie Kino im Kopf, nur, dass das Kopfkino teilweise viel besser ist, wenn man eine ausgeprägte Fantasie hat. Man kann beim Lesen ein bisschen in andere Rollen schlüpfen und lernt so viele tolle Orte und Leute kennen, auch, wenn sie alle fiktiv sind. Man kann wunderbar seinem Alltag entfliehen.
Allerdings finde ich auch, dass das Lesen nur halb so lustig wäre, wenn man nicht mit anderen darüber reden könnte. Über Bücher diskutieren, sie weiterempfehlen oder niedermachen - das alles macht auch riesigen Spaß.

2.    Welchen Buchcharakter würdet ihr gerne mal treffen? (Bitte sagt auch aus welchem Buch^^)
Augustus Waters ;). Der ist einfach so niedlich, humorvoll, klug und charmant - genau der Typ Junge, den ich in meinem Bekanntenkreis vermisse ^^.

3.
    Bestes Buch ALLER ZEITEN?
Ich hasse diese Frage... Ich kann nur immer wieder auf einige meiner Lieblingsbücher verweisen, unter anderem "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Das also ist mein Leben", die Divergent-/Die Bestimmung- und die Panem-Trilogie, ...

4.    Bei welchem Buch wolltet ihr bis in alle Zeiten weiterlesen?
Bei vielen spannenden Büchern, z.B. "Divergent", aber auch bei "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Eigentlich will ich aber, so gut ich auch manche Bücher finde, nie, dass ein Buch nie endet, denn garantiert würde es sonst irgendwann langweilig werden.

5.    Eine Sache, die ein Protagonist mal gemacht hat, und die ihr euch NIE IM LEBEN trauen würdet ist...
Oh, da gibt es einige. Beispielsweise sich für ihre jüngere Schwester bei den Hungerspielen melden (Katniss) oder zu den Ferox/Dauntless gehen (Tris).

6.    Mögt ihr mehr die Bösen oder die Lieben aus Büchern?
Naja, von mögen kann man schlecht sprechen, aber teilweise finde ich die Bösen viel interessanter. Im Gegensatz zu den Guten haben die meistens einen viel widersprüchlicheren Charakter und auch mal gute und negative Eigenschaften und sind nicht so einseitig.

7.    Eine Dystopie von der ihr hofft, dass sie NIEMALS eintritt?
Eigentlich... alle ^^. Immerhin ist das Merkmal einer Dystopie ein unterdrückerisches Gesellschaftssystem. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass ich Panem schon etwas schlimmer fände als "Divergent". Kommt aber sicher auch darauf an, in welchen Verhältnissen man lebt. In den reichen Distrikten lässt es sich sicher auch in Panem gut leben.

8.    Eine Person der ihr gerne mal die Meinung geigen würdet? (Aus welchen Buch?)
Hier kann wie immer meine Nummer 1 der absolut nervigsten Protagonistinnen der Literaturgeschichte genannt werden: Zoey aus "House of Night".

9.    Was haltet ihr von Buchverfilmungen?
Ich muss sagen, ich bin da schon aufgeschlossener geworden. Wenn sie gut gemacht sind und den Charme des Buches beibehalten, finde ich sie sehr gut. Wenn sie aber aus einer wunderbaren Geschichte totalen Quark machen, kann man sie sich auch sparen.

10. Könntet ihr ein Buch lesen in der der/die Hauptprotagonist/in euren Namen trägt?
(Ich bin mir grad sooo sicher, dass ich diese Frage schon mal beantwortet habe...)
Natürlich, das hab ich ja schon ^^: Charlie aus "Das also ist mein Leben". Ich denke aber, wenn es eine weibliche Figur mit diesem Namen gäbe, wäre das schon etwas verwirrend. Allerdings geht mir das mit vielen Namen so. Wenn Figuren Namen von Personen tragen, die ich kenne, assoziiere ich die immer automatisch zuerst mit den realen Personen.

11.  Beste Buchverfilmung ALLER ZEITEN?
"Vielleicht lieber morgen", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und die bisher erschienenen Panem-Filme.

[Tag-Tratsch] (Nicht mehr mittwochs) Tag der Protagonisten + Was in meiner Abwesenheit literarisch so bei mir passiert ist

Charlie | Freitag, 25. April 2014 | 12 Kommentare



Hello there!

Dass ich nun wieder blogge muss ich gleich mal ausnutzen, um meinen Beitrag für die "ABC der Protagonisten"-Challenge von Favola zu veröffentlichen.
Neben der Hauptaufgabe (zu jedem Buchstaben im Alphabet einen Protagonisten finden) gibt Favola jeden Monat eine Aufgabe, die etwas mit Protagonisten zu tun hat, und diesen Monat ist das der Tag der Protagonisten.

http://www.favolas-lesestoff.ch/2014/04/monatsaufgabe-april.html




1.) Welches ist dein Lieblingsheld/dein Lieblingsprotagonist?
Uuh, schon die erste Frage ist gemein. Ich reagiere allgemein allergisch auf "Was ist dein Lieblings-"-Fragen, weil ich mich nie entscheiden kann. Bei männlichen Protagonisten ist das sogar noch schwerer, weil ich nicht so viele kenne.
Ich sag einfach mal Charlie aus "Das also ist mein Leben" und zwar nicht, weil er heißt wie ich, sondern, weil ich beim Lesen oder Sehen des Films einfach immer das Bedürfnis habe, ihn in den Arm zu nehmen. Er tut mir so leid, weil er so viel durchmachen musste, und ich bewundere ihn dafür, dass er es trotzdem (teilweise) schafft, halbwegs normal weiterzuleben. Er ist zwar nicht perfekt, aber interessant und das ist mir wichtiger.

2.) Welches ist deine Lieblingsheldin/deine Lieblingsprotagonistin?
Siehe oben ^^.
Ich denke, das könnte Lizzie Bennet aus "Stolz und Vorurteil" sein, einfach, weil sie so menschlich ist und ich mich super mit ihr identifizieren kann. Sie ist klug, selbstbewusst und schlagfertig, was sie mir sehr sympathisch macht ;), sie urteilt aber auch leicht über Menschen und ist sehr nachtragend, was ich von mir selbst kenne.
Elisa aus "Der Feuerstein" gefällt mir aber auch sehr gut, weil sie nicht die typische Heldin ist, sondern am Anfang übergewichtig und tollpatschig. Das finde ich viel realistischer als diese Mädchen, die in ein Abenteuer stolpern und alles sofort perfekt meistern.

3.) In welchen Charakter hast du dich sofort verliebt?
Hach, perfekte Frage ♥. Wo mir das doch so selten passiert ^^.
Definitiv in Oliver aus "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick", in Augustus aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und in Four aus "Divergent"/"Die Bestimmung".



[Tag-Tratsch] Ein für eine Labertasche wie mich anspruchsvoller Tag, das Royal Baby und YOLO :P

Charlie | Mittwoch, 7. August 2013 | 13 Kommentare



Hallöchen meine lieben Leser
(kann mir vielleicht jemand mal ein paar neue Ideen für Begrüßungen zukommen lassen? Langsam wird's doch etwas langweilig xD),


wie geht es euch so? Ist es bei euch auch so unerträglich warm?
Super, wenn man schon in der Schule s(chw)itzen darf ...

Den heutigen Tag habe ich bei Twineety entdeckt und ich fand die Idee so anspruchsvoll und lustig, dass ich ihn für meinen Mittwochs-Tag-Tratsch ausgewählt habe.
Er heißt "1-Wort-Tag" und wie der Name schon sagt, geht es darum, als Antwort nur ein Wort zu schreiben - was für eine Labertasche wie mich durchaus nicht leicht werden dürfte :D. Vor allem, da manche Fragen nicht ganz eindeutig gestellt sind, da sich der Fragensteller offenbar auch vorgenommen hat, so wenig Worte wie möglich zu verwenden.
Aber seht selbst:


[Tag-Tratsch] Gefangen in einem Buch, Buchenttäuschungen, Motivationsprobleme und neue, möglicherweise sinnlose Beschäftigungen, um die Zeit totzuschlagen ^^

Charlie | Mittwoch, 3. Juli 2013 | 21 Kommentare


Einen wunderschönen, sonnigen und für meinen Geschmack ein wenig zu warmen (Zumindest, wenn du mit deinem Hund durch die Stadt rennen musst) Mittwoch wünsche ich euch :)!

Wie ist das Wetter bei euch so?
Also bei uns ist es grad wieder warm geworden und ich versuche, keinen Fuß vor die Tür zu setzen, wenn es nicht grad in's Schwimmbad geht ^^.
(Oh Mann, und ich beschwere mich darüber, wenn Clärchen in einem Post über das Wetter redet...)



 Heute habe ich zwei kleinere Tags für euch, die ich von zwei lieben Bloggerinnen bekommen habe.
Der erste heißt "Gefangen in einem Buch", ich habe ihn von Boncuk (Danke dafür :) und sorry, dass ich ihn letztes Mal vergessen habe) und ehrlich gesagt nicht genau verstanden, ob man dafür das Buch nehmen soll, das man gerade liest, oder ein beliebiges.
Da man aber in einigen Fragen sagen soll, wieso man ausgerechnet dieses Buch gewählt hat, tendiere ich zur zweiten Möglichkeit. Das macht bestimmt sowieso viel mehr Spaß :).

1.) In welchem Buch bist du gefangen?
Diese Frage ist wirklich gar nicht so leicht zu beantworten, wenn man sich das Buch aussuchen kann, denn man muss mal realistisch denken und überlegen, welches Buch man auch überleben würde.

In Panem wäre ich sofort tot und ich weiß auch nicht, ob das so meine bevorzugte Umgebung wäre ^^.
Deshalb habe ich mich für die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier entschieden.
 
2.) Warum ausgerechnet dieses Buch?

Äh, was für eine Frage ^^.
Wegen der tollen Kleider natürlich xD

Nee, ernsthaft, ich wäre total gerne mal an Gwennys Stelle. Für ein, zwei Stunden in die Vergangenheit reisen, tolle Kleider, die man heutzutage leider nicht mehr trägt (*schnüff*) spazieren führen, einen gutausehenden Freund und einen absolut witzigen Wasserspeier als Kumpel zu haben - Wer will das nicht? ^^

3.) Welcher Charakter bist du und warum?
Hab ich doch gerade im Grunde schon beantwortet, oder?? ^^
Außerdem hätte ich Leslie als beste Freundin, das wäre schon irgendwie cool. Sie ist eigentlich nach Xemerius meine Lieblingsfigur aus der Reihe ;).

4.) Würdest du genauso handeln, wie dein Charakter oder anders?Hm, ich hätte auf jeden Fall genauso wenig Ahnung von Geschichte wie Gwen am Anfang von "Rubinrot" xD. Und lateinische Parolen könnte ich mir auch nicht merken.
Ich würde Gideon auf jeden Fall ziemlich früh die Meinung sagen, aber sonst würde ich vermutlich genauso handeln wie Gwen ^^.

5.) In wie weit würdest du Schicksal spielen und die Handlung verändern? Oder lässt du die Handlung 1:1 wie beschrieben?
Wenn es einen Weg gäbe, die beiden am Ende nicht unsterblich werden zu lassen, würde ich den definitv nehmen. Diese Wendung am Ende finde ich soooo bescheuert.


Ich tagge - wie eigentlich immer ^^ - Clärchen ;).


[Tag-Tratsch] Der sinnloseste Tag aller Zeiten und ein vollkommen unstrukturierter Laberpost ^^

Charlie | Mittwoch, 26. Juni 2013 | 29 Kommentare

Moin moin, meine lieben Leser,



da ist doch tatsächlich schon wieder Mittwoch :O.
Diesmal hatte ich absolut keinen Plan, was für einen Tag ich euch heute präsentieren soll, weshalb ich einen sehr alten und sehr sinnlosen "Über mich"-Tag ausgegraben habe, den ich hier gefunden habe.
Der hat zwar überhaupt nichts mit Büchern zu tun, aber lustig ist er schon, also viel Spaß ^^.



[Special] Meine coolsten Kollegen in der Bloggerwelt bzw. die tollsten Leser überhaupt/ "50 Things I Love About Blogging" - Teil 3

Charlie | Freitag, 21. Juni 2013 | 20 Kommentare


Servus!


Und endlich geht es weiter mit meinem Special, das ich diesmal gleich noch mit ein paar kleinen Awards verbinde ;).
In letzter Zeit habe ich nämlich wieder einige bekommen, und ich bekomme immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich die Award-Verleiher so lange warten lasse :S. Ihr sollt bloß nicht denken, ich würde euch ignorieren!
Außerdem lassen die Auszeichnungen sich prima mit dem heutigen Thema verbinden
- 10 Bloggern und Lesern, die mir das letzte Jahr versüßt haben ;) - weil ich ihre Blogs gerne lese, weil sie mir in irgendeiner Weise geholfen haben, oder einfach, weil wir uns super verstehen.


[Tag-Tratsch] 100 Bücher, die man gelesen haben sollte (Jugendversion)

Charlie | Mittwoch, 19. Juni 2013 | 6 Kommentare

Aloha! (keine Ahnung warum ich immer ausgerechnet diese Begrüßung verwende ^^),


Um ein Haar hätte ich vergessen, dass Mittwoch ist :O.
Verliert ihr in den Ferien auch das Gefühl für Daten und Wochentage ^^?

Erstmal muss ich mich entschuldigen, dass es letzte Woche keinen Tag-Tratsch gab. Ich hatte diesen hier schon angefangen vorzubereiten, aber dann hat  er doch länger gedauert als erwartet und ich musste ihn auf heute verschieben.
Immerhin macht dieser Tag auch eine ganze Menge Arbeit, weil ich es mal wieder etwas komplizierter mache ^^, aber seht selbst:


[Special] Meilensteine meines ersten Bloggerjahrs / "50 Things I Love About Blogging" - Teil 2

Charlie | Montag, 17. Juni 2013 | 4 Kommentare

Huhu *wink*,


hab ich euch eigentlich schon mal gesagt, dass ihr echt die besten seid ;)??
Die Kommentare, die ich auf meinen letzten Post bekommen habe waren ja soooo süß ♥.
Und das, obwohl ich eure Blogs in letzter Zeit wirklich arg vernachlässigt habe :S.
Wie gut, dass bald Ferien sind und ich dann wieder viiiieeel Zeit zum Bloggen und Blogs lesen habe <3.