[Rückblick] Februar-Mai '18

Charlie | Dienstag, 15. Mai 2018 |
Es ist mal wieder Zeit für einen Rückblick. Langsam überlege ich wirklich, ob ich ihn gleich nur noch in einem vierteljährlichen Rhythmus einplanen sollte. Allerdings habe ich in letzter Zeit so viel gelesen, dass einen das in einem einzigen Rückblick schon ziemlich erschlägt und auch ziemlich viel Arbeit macht, das alles aufzulisten. Da muss ich mir noch was für überlegen.


Literatur

Was das Lesen angeht, ist 2018 schon jetzt mein bestes Jahr seit langem. Als Ziel hatte ich mir wieder 50 Bücher gesetzt, was ich die letzten Jahre nicht erreicht habe, und nun bin ich bereits im Mai bei 43. Büchern. Der April war mein lesestärkster Monat seit Jahren und ich bin wirklich zufrieden damit, auch wenn mich bisher nur wenige der Bücher umgehauen haben.

Gelesene Bücher: 31

  • "Dark Village 2: Dreht euch nicht um", "Dark Village 3: Niemand ist ohne Schuld" & "Dark Village 4: Zurück von den Toten" von Kjetil Johnsen
    Diese Jugend-Thriller-Reihe hatte ich vor vielen Jahren mal angefangen und aktuell lese ich sie eigentlich nur noch weiter, weil ich wissen will, wer der Mörder ist. Der Aufbau ist vielversprechend, jedoch leider viel zu dick aufgetragen und die Figuren unsympathisch.
  • "Caras Schatten" von Elizabeth Woods
    Leider war ich kein Fan dieses Jugendthrillers, der voller Highschool- und Teenie-Klischees steckt und dessen Auflösung schlecht erklärt ist.
  • "Der Totenleser" von Michael Tsokos
    Ich bin nach wie vor ein Fan dieser informativen Bücher, die einen realistischen Einblick in die Arbeit in der Rechtsmedizin geben und mit so einigen Krimi-Mythen aufräumen.
  • "Bauchentscheidung" von Lucy Hay
    Dieses Jugendbuch befasst sich mit dem durchaus interessante Thema Schwangerschaft bei Jugendlichen und setzt dies zwar interessant, aber nicht unbedingt ideal um.
  • "Black Heart 5: Das Flüstern der Vergangenheit" & "Black Heart 6: Die Kunst zu sterben" von Kim Leopold
    Natürlich verfolge ich auch weiterhin die Black Heart-Reihe von Kim Leopold, die mir immer noch Spaß macht.
  • "Lying Game 1: Und raus bist du" von Sara Shepard
    Der erste Teil dieser Jugend-Thriller-Mystery-Reihe konnte mich durchaus neugierig machen, wenn er auch viele Klischees enthält.
  • "Frankenstein" von Mary Wollstonecraft Shelley
    Von der Idee dieses Klassikers war ich extrem fasziniert, doch leider hat der Roman in meinen Augen auch extrem viele Längen.
  • "Rage Inside" von Jeyn Roberts
    Ein weiterer Teil meines Projekts, angefangene Reihen zu beenden, und auch dieser Band der Reihe mit postapokalyptischem Szenario ließ sich zwar schnell lesen, es fehlt mir jedoch nach wie vor an Hintergrundinfos in dem Gemetzel.
  • "Der eine Kuss von dir" von Patrycja Spychalski
    Ich war positiv überrascht von der authentischen Stimmung und sympathischen Hauptfigur in diesem Jugendbuch-Liebesroman.
  • "Das Parfum" von Patrick Süskind
    Von Süskinds detailliertem Wissen über Parfumherstellung und seiner Kunst, Figuren, Schauplätze und vor allem Gerüche ausführlich und teils auch böse zu beschreiben, war ich sehr beeindruckt, doch einige Passagen waren mir auch viel zu ausführlich und langatmig.
  • "Flying Moon", "Lasse" & "Premiere" von Katrin Bongard
    Nach wie vor mochte ich die Einblicke in die Arbeit an einem Filmset sehr gerne und die beiden ersten Bücher haben mir aufgrund der sympathischen Figuren gut gefallen. Leider hat Band 3 dem in meinen Augen nichts Neues hinzuzufügen, was mich sehr enttäuscht hat.
  • "Miss Emergency 2: Diagnose Herzklopfen" von Antonia Rothe-Liermann
    Nachdem ich Lena und ihr Verhalten für zu kindisch und deutlich auf eine jüngere Zielgruppe ausgelegt befunden habe, habe ich beschlossen, diese Reihe abzubrechen-
  • "Bleiben einzig und allein wir" von Kim Leopold
    Wie bisher alle Bücher von Kim Leopold hat mich auch diese süße Sommer-Liebesgeschichte wieder sehr gut unterhalten.
  • "Josh & Emma 1: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller
    Dieser Jugend-Liebesroman hat zwar süße Figuren, war mir jedoch leider viel zu kitschig und langatmig, da bis auf das Ende gefühlt nichts passiert ist.
  • "Good Night Stories for Rebel Girls" von Elena Favilli & Francesca Cavallo
    Schon als das Buch noch ein Crowdfundingprojekt war, war ich begeistert von der Idee, junge Mädchen (oder Kinder generell) durch die Geschichten von Frauen* zu inspirieren, die in bestimmten Bereichen Großes geleistet haben. Zu großen Teilen hat das wunderschön aufgebachte Buch meine Erwartungen erfüllt.
  • "Höllenjazz in New Orleans" von Ray Celestin
    New Orleans Anfang des 20. Jahrhunderts bietet das faszinierende Setting zu diesem historischen Krimi, der reale Ereignisse und Personen geschickt in eine komplexe Handlung einbaut, die mich sehr überzeugen konnte.
  • "Nachrichten von Mr. Dean" von Katharina Wolf
    Die Idee hinter dem Buch fand ich ziemlich erfrischend und cool, doch leider wurde sie in Bezug auf die Figuren und ihre Beziehung meiner Meinung nach nicht so gut umgesetzt.
  • "Caitlynn" von Angelika Diem
    Dieses Buch fasst Novellen und Kurzgeschichten aus der Welt der "Vollstrecker der Königin"-Reihe zusammen und konnte mich, wie auch seine Vorgänger, aufgrund der komplexen und faszinierenden Welt begeistern.
  • "Vous n'aurez pas ma haine" von Antoine Leiris
    Ein unglaublich berührender Erlebnisbericht eines Mannes, der seine Frau und Mutter seines kleinen Sohnes bei den Anschlägen in Paris 2015 verlor. Der offene Brief, nachdem das Buch benannt ist und der damals durch die Medien ging, rührte mich zu Tränen.
  • "5 Sterne für Lola" von Isabel Abedi
    Nach langer Zeit habe ich meine Lieblingskinderbuchreihe von früher weitergelesen und bin immer noch ein Fan der originellen und quirligen Figuren und der schönen Botschaften.
  • "Shakespeares Hühner" von Ralf Rothmann
    ... war ein Geschenk und gehört nicht unbedingt zu den Büchern, die ich sonst lese. Es war nicht schlecht, aber einfach nicht mein Fall.
  • "Lebe lieber übersinnlich 3: Tears 'n' Kisses" von Kiersten White
    Auch der Abschluss der Reihe rund um die freche Evie hat mich gut unterhalten und auch der moralische Konflikt, in den Evie gerät, konnte mich überzeugen.
  • "Naomi & Ely - Die Liebe, die Freundschaft und alles dazwischen" von Rachel Cohn & David Levithan
    Ich glaube, ich habe selten über eine ätzendere Protagonistin als Naomi gelesen, doch das Buch hat auch ein paar süße Aspekte, besonders, was das Thema Coming Out angeht.
  • "Zwischen Meer und Sternen" von Katie Kling
    Rachel ist weiterhin eine tolle, unabhängige Protagonistin mit einem tollen Humor, vor allem was Selbstironie und ihre Einstellung zu Essen betrifft. Die Handlung war mir diesmal jedoch leider ein zu großes Hin und Her und Connor zu aufdringlich.
  • "Die Furcht des Weisen - Teil 1" von Patrick Rothfuss
    Was für ein Ideenreichtum! Da kann ich es Rothfuss sogar verzeihen, dass sein schlagfertiger und kluger Protagonist ein wenig zu perfekt ist und sich die Handlung teilweise sehr zieht.
  • "One Of Us Is Lying" von Karen McManus
    Selten konnte mich ein so hochgelobtes Buch - und dann auch noch ein Jugendbuch - mich so überzeugen wie dieses. Spannende Idee, gelungene Umsetzung und tolle Figuren.

Gehörte Hörbücher: 3
  • "Arkadien erwacht" & "Arkadien brennt" von Kai Meyer
    Da ich mich an den ersten Band kaum noch erinnern konnte, habe ich, um die Reihe beenden zu können, kurzerhand noch einmal von vorne angefangen und fand die Idee und die schonungslos brutale Umsetzung ebenso wie die zynische Hauptfigur weiterhin ziemlich cool.
  • "Tage zum Sternepflücken" von Kyra Groh
    Diese Geschichte hätte, nicht zuletzt aufgrund des musikalischen Aspektes, so süß sein können, wenn der "Love Interest" nicht etwas extrem Unsympathisches täte und die Hauptfigur nicht dauernd andere und sich selbst für ihr Gewicht und ihren Körperbau kritiseren würde.

Meine Lieblinge der letzten Monate waren die "Good Night Stores for Rebel Girls", da ich die feministische Grundidee und die diverse Umsetzung sehr schätze. Auch die Fortsetzung meiner Lieblings-Kinderbuchreihe Lola konnte mich wieder begeistern. Ein Liebling und gleichzeitig eine positive Überraschung war "One Of Us Is Lying", das ich kaum aus der Hand legen konnte.
Enttäuscht hat mich "Frankenstein", da ich die Idee zwar super fand, die vielen Längen das Buch für mich jedoch zur Qual gemacht haben. Mit "Premiere" und "Zwischen Meer und Sternen" gab es leider auch zwei Abschlüsse von Reihen, die mir nicht mehr so gut gefallen haben wie die Reste der Reihe. Von "Josh & Emma" hätte ich auch mehr erwartet.

Abgebrochen: 0

Angefangen: 3

  • "Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" von J.K. Rowling
  • "American Gods" von Neil Gaiman
  • "Arkadien fällt" von Kai Meier

Neuzugänge: 11
  • "Höllenjazz in New Orleans" von Ray Celestin
  • "Great Expectations" von Charles Dickens
  • "Caitlynn" von Angelika Diem
  • "Good Night Stories for Rebel Girls" von Elena Favilli und Francesca Cavallo
  • "Norse Mythology" von Neil Gaiman
  • "Harry Potter e la pietra filosofale" von J.K.Rowling
  • "Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte" von Oliver Sacks
  • "The School for Good and Evil: Es kann nur eine geben" & "The School for Good and Evil: Und wenn sie nicht gestorben sind" von Soman Chaimani
  • "Das Fieber" von Makiia Lucier
  • "Neues von den Penderwicks", Jeanne Birdsall
 So gut ich in letzter Zeit auch beim SuB-Abbau dabei war, so groß waren auch die "Rückschläge" in meinen beiden Urlauben in letzter Zeit. Aber wie soll man auch bei gebrauchten Büchern in wunderbarem Zustand widerstehen :D?


Lesepläne:
  •  die angefangenen Bücher beenden
  • "Der dunkle Turm 2: Drei" von Stephen King
  • "The Eyre Affaire" von Jasper Fforde
  •  "Norse Mythology" von Neil Gaiman

Zeitschriften:
  • Zeit: Verbrechen - Ausgabe 1 


 Kino und TV


Meine Kinopläne habe ich auch in den Frühlingsmonaten weiterhin fleißig umgesetzt. Selbst Auslandsaufenthalte konnten mich nicht stoppen, denn zum Glück gibt es fast in jeder größeren Stadt Kinos, die Filme im Original zeigen ;).
Was die zuhause gesehenen Filme und Serien angeht, bin ich diesmal dazu übergegangen, hier nur noch eine Auswahl aufzulisten, da mir einige Filme, Shows und Serien, von denen ich nur wenige Folgen gesehen habe, nicht relevant genug erscheinen.

Kinofilme:
  • "Songwriter"
    Diese Dokumentation über Ed Sheeran, gefilmt von seinem Cousin, bietet interessante und vor allem authentisch wirkende Einblicke in die Arbeit eines Songwriters. 
  • "Die Verlegerin"
    Meryl Strepp zeigt Frauenpower in diesem auf realen Ereignissen basierenden Film, der sich dem heute immer noch aktuellen Thema Pressefreiheit widmet.
  • "Die dunkelste Stunde"/"Darkest Hour"
    Gary Oldman als genialer, schlagfertiger Churchill ist hier kaum wiederzuerkennen, aber ziemlich überzeugend und unterhaltsam.
  • "Lady Bird"
    Authentischer, unterhaltsamer und berührender Coming-of-Age-Film mit wunderbaren Darsteller*innen.
  • "Shape of Water"
    Ein modernes und ziemlich brutales Märchen, genial dargestellt unter anderem von Sally Hawkins
  • "Avengers: Infinity War"
    Unterhaltsam wie immer mit interessantem Bösewicht, aber zu wenig Handlung.

Filme DVD/Fernsehen/Streaming:
  • "Lion"
    Ein sehr emotionales Drama, das mir gut gefallen hat.
  • "Rogue One: A Star Wars Story"
    Da ich kein riesiger Star Wars-Nerd bin, hat mich auch dieser Film wie erwartet zwar gut unterhalten, aber auch nicht unbedingt umgehauen.
  • "Passengers"
    Weltraumdrama mit spannender Idee und einer beeindruckenden Leistung von Chris Pratt, der beweist, dass er auch anders kann als albern.
  • "Mudbound"
    Dieses oscarnominierte Drama über Rassismus in den USA hat mich ziemlich mitgenommen.
  • "Tod auf dem Nil" & "Das Böse unter der Sonne"
    Über Ostern liefen alte Hercule Poirot-Verfilmungen im Fernsehen und gemeinsam mit meiner Familie habe ich mich von dem exzentrischen Ermittler und den kuriosen Kriminalfällen gut unterhalten gefühlt.
  • "Das Parfum"
    Nachdem ich das Buch gelesen hatte, musste natürlich auch der Film sein, den ich ebenso verstörend, aber super gespielt fand. Ich frage mich allerdings, ob man die Handlung auch so gut verstehen kann, wenn man das Buch und somit einen Großteil von Grenouilles Innenleben nicht kennt, da die doch sehr speziell sind.
  • "Iron Man 1-3", "Der unglaubliche Hulk", "Civil War"
    Nach "Infinity War" hatte ich Lust, das Marvel Cinematic Universe nochmal von vorne durchzugucken, wobei ich, wie man sieht, die Reihenfolge nicht ganz eingehalten habe.

Serien:
  • "Scorpion" (Staffel 3 beendet)
  • "Mindhunter" (Staffel 1)
    Als großer True Crime-Fan musste ich mir eine Serie über die Entwicklung des Profiling natürlich ansehen und war auch recht angetan, obwohl es mir zu viel Privatdrama der Figuren gab.
  •  "Die Telefonistinnen" (Staffel 1 und 2)
    Trotz der unglaublich vielen Klischess hat es mir diese spanische Serie in Telenovelastil so sehr angetan, dass ich sie am Stück durchgeguckt habe.
  • "Grimm" (Staffel 1 begonnen)
    Die Idee der Serie finde ich super, aber im Original kann ich sie einfach nicht ernst nehmen, denn die Verwendung (oder eher Verstümmelung) der deutschen Sprache ist furchtbar.
  • "Red Oaks" (Staffel 1-3/komplette Serie)
    Mehr aus Alternativlosigkeit habe ich diese Sendung im Urlaub angefangen und hatte dann doch meinen Spaß an der Hauptfigur, die zwar irgendwie tollpatschig und peinlich, aber auch sympathisch und authentisch ist.
  • "The End of the F***ing World (Staffel 1)
    Absolut schräg, absolut britisch und absolut genial gespielt von den beiden jungen Hauptdarsteller*innen.
  • "Velvet" (Staffel 1, Staffel 2 begonnen)
    Noch eine spanische Telenovela voller klischeehafter Dramen und Intrigen, die mich bisher jedoch nicht ganz so packen konnte wie "Die Telefonistinnen".
  • "Avatar - Der Herr der Elemente" (Staffel 1 begonnen)
    Spontan hatte ich neulich Lust, ein wenig in meiner Kindheit zu schwelgen, und habe daher diese Serie wieder begonnen.
  • "NCIS" (Staffel 12 begonnen)
    Ich hatte mal wieder Lust auf eine Krimiserie, die ich entspannt nebenbei gucken kann, und was wäre da eine bessere Wahl als eine weitere Staffel dieser Endlosserie ^^?

TV-Show/Sonstiges:
  • Oscarverleihung 2018
    Live konnte ich sie dieses Jahr zwar nicht sehen, doch mit guter Moderation und sympathischen Laudator*innen ist die Show immer eine unterhaltsame Veranstaltung für mich, weshalb ich sie mir nachträglich noch einmal angesehen habe.
  • Eurovision Song Contest 2018
    Natürlich durfte ich mir diese Ansammlung aus 08/15 und absolut schrägen Musiker*innen und Songs mal wieder nicht entgehen lassen. Den deutschen Song moche ich tatsächlich bei jedem Hören mehr, Tschechien hat mich wunderbar unterhalten und mit Israel hat einer meiner Favoriten-Auftritte gewonnen.

Geplant:
  • "I, Tonya"
  • "Call Me By Your Name" 

      Unternehmungen 

      • Fast den ganzen März über war ich auf einer Sprachreise in Florenz. Meine wundervollen Erfahrungen von dort und meine Reisetipps plane ich in den nächsten Wochen in zwei Posts hier zu teilen. Während  meiner Zeit in Italien habe ich auch Pisa, San Gimignano, Siena und Venedig besucht
      • Im April habe ich gleich zweimal das kleine OffMusical "Thrill Me" besucht. Das Stück hat mich vor allem dadurch beeindruckt, dass es nur von zwei Darstellern und einer Pianistin gespielt wird und einen dennoch zwei Stunden lang wunderbar unterhält, nicht zuletzt durch die psychologisch faszinierende Beziehung zwischen den beiden Figuren.
      • Durch einen glücklichen Zufall habe ich auch eine Karte für das Musical "Ghost" bekommen, das seit November in Berlin läuft. Die Geschichte war mir zwar zu kitschig und die Musik ist mir nicht wirklich im Gedächtnis geblieben, doch die optische Umsetzung und die Leistung der Cast hat mir sehr gut gefallen. 


      Blog & Internet 

      Bei anderen
      • Mareike hat auf ihrem Blog einen informativen und erschreckenden Post über Whitewashing und Cultural Appropriation geschrieben und ein sehr anschauliches Beispiel aus der aktuellen Jugendliteratur gebracht. Schon etwas älter, aber defintiv lesenswert!
      • Kat hat sich auf ihrem Blog der Rape Culture und toxischen Beziehungen und ihrer Beschönigung in einigen Jugendbüchern gewidmet. Zu dem Thema wird - glücklicherweise - aktuell viel geschrieben, doch das kann man gar nicht oft genug tun.
      • Eine ebenfalls schön ältere Aktion, die ich aber nach wie vor toll finde, habe ich bei Mona vom "Tintenhain" gefunden. Sie hat das "Problem" der Rezensionsanfragen, das viele Buchblogger*innen haben, auch tolle Weise gelöst.
      • Das Team vom Red Bug Books Verlag hat sich auf der Leipziger Buchmesse 2018 gezielt nach kleinere Verlagen umgesehen. Da ich letztes Jahr in Frankfurt festgestellt hatte, dass ich diese Möglichkeit von Buchmessen in Zukunft auch gerne nutzen würde, fand ich ihre Posts dazu sehr interessant.

       Persönliches

      tthinkbeautiful
      • In den letzten Monaten habe ich wieder Kontakt zu einer sehr guten Freundin aufgenommen, die ich leider eine Weile aus den Augen verloren hatte. Nun besuchen wir sogar einen Sportkurs zusammen, was bedeutet, dass wir uns regelmäßig sehen. Das hat mich ziemlich gefreut.
      • Wie man oben schon sehen kann, bin ich in den letzten Monaten für meine Verhältnisse überdurchschnittlich viel zum Lesen gekommen, was mich ebenfalls sehr freut.
      • Meine Erfahrungen in Florenz waren insgesamt auch sehr positive, vom Sprachunterricht über Sightseeing bis hin zum Kennenlernen netter Menschen und dem Fund der besten Eiscreme der Welt :D.
      • Neulich war ich ein paar Tage mit meiner Familie im Urlaub und habe mich gefreut, dass es ziemlich gut gelaufen ist. Viele meiner Freund*innen haben Probleme mit ihren Eltern und ich schätze mich glücklich sagen zu können, dass ich ihnen sehr nahestehe. Auch mit meinem Bruder, mit dem ich mehr Zeit als sonst verbracht habe, habe ich mich sehr gut verstanden, was durchaus nicht selbstverständlich ist :D. 
       
      Geplantes

      • Blogumzug
      • Oscar-Rezensionen 2017 + Abschlusspost
      • Rezension: "Good Night Stories for Rebel Girls"



      Gute drei Stunden hat mich dieser Rückblick jetzt gekostet. Da sieht man mal, was sich in drei Monaten so alles angesammelt hat. Ich sollte wirklich versuchen, sie regelmäßiger hinzubekommen.

      Wie seid ihr in den Frühling gekommen? Wie sehen eure Pläne für den Sommer aus? Hattet ihr Lese- oder Filmhighlights oder tolle Erlebnisse in den letzten Monaten?

      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen

      Du willst einen Kommentar hinterlassen?
      Super, ich freue mich immer über Meinungen und (konstruktive!) Kritik ;).
      Bitte nicht wundern, falls Deine Nachricht nicht sofort angezeigt wird! Ich habe meinen Blog so eingestellt, dass ich alle Kommentare zuerst freischalten muss. So kann ich sicherstellen, dass ich nicht vergesse, auf einen zu antworten.
      Liebe Grüße und hau in die Tasten :D!
      Charlie