[Buchrezension] "Good Night Stories for Rebel Girls" von Elena Favilli und Francesca Cavallo

Charlie | Montag, 21. Mai 2018 | 2 Kommentare
Klasse Idee!

© Hanser






Originaltitel: Good Night Stories for Rebel Girls
Autorin: Elena Favilli, Francesca Cavallo
Übersetzerin: Birgitt Kollmann
Verlag: Hanser
Genre: Sachbuch, Kinderbuch
Reihe: 1. Teil einer Reihe
Erscheinungsdatum: September 2017
Seitenzahl: 224 (Hardcover










Inhalt

Die „Good Night Stories for Rebel Girls“ versammeln „Gutenachtgeschichten“ in Form von Kurzbiografien von 100 Frauen, die in Politik, Kunst, Gesellschaft oder Wissenschaft Großes erreicht und für ihre Ziele und Unabhängigkeit gekämpft haben.


[Rückblick] Februar-Mai '18

Charlie | Dienstag, 15. Mai 2018 | Kommentieren
Es ist mal wieder Zeit für einen Rückblick. Langsam überlege ich wirklich, ob ich ihn gleich nur noch in einem vierteljährlichen Rhythmus einplanen sollte. Allerdings habe ich in letzter Zeit so viel gelesen, dass einen das in einem einzigen Rückblick schon ziemlich erschlägt und auch ziemlich viel Arbeit macht, das alles aufzulisten. Da muss ich mir noch was für überlegen.


[Filmrezension] "Avengers: Infinity War"

Charlie | Donnerstag, 10. Mai 2018 | 11 Kommentare

Für  Marvel-Fans ein Muss, vielleicht aber etwas zu viel des Guten

 

Originaltitel: Avengers: Infinity War
Genre: Action, Science Fiction
Basiert auf: dem Marvel-Comicuniversum
Länge: 149 Min
Altersfreigabe: ab 12
Deutscher Kinostart: 26.04.18
Produktionsland: USA
Darsteller: Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Benedict Cumberbatch, Josh Brolin, Tom Holland, Chris Pratt, Zoe Saldana, Elizabeth Olsen, Paul Bettany, Mark Ruffalo, Chadwick Boseman, Chris Evans, Scarlett Johansson ...
Regie: Anthony Russo, Joe Russo
Drehbuch: Christopher Markus, Stephen McFeely
Quelle
Trailer



Inhalt

Die Avengers haben erneut einen mächtigen Gegner, der die Sicherheit des gesamten Universums bedroht und sie trotz ihrer Konflikte zur Zusammenarbeit zwingt: Thanos hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle sechs Infinity-Steine zu sammeln, was ihn zum mächtigsten und zugleich gefährlichsten Wesen im Universum machen würde. Das muss verhindert werden.

[Buchrezension] "Bleiben einzig und allein wir" von Kim Leopold

Charlie | Samstag, 5. Mai 2018 | Kommentieren
Perfekte Sommerlektüre für Nerds und Romantiker*innen

© Ungecovert/Kim Leopold






Autorin: Kim Leopold
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Reihe: /
Erscheinungsdatum: Mai 2018
Seitenzahl: 240 (ebook)












Inhalt

Lorraines Leben sah bisher sehr behütet aus. Abenteuer, Wagnisse und verrückte, spontane Entscheidungen sind nicht so ihr Ding, glaubt sie. Doch als sie an ihrem 18. Geburtstag einen fliederfarbenen Citroën namens Hedwig bekommt und zufällig auf Faisal trifft, hat sie den perfekten Moment und den perfekten Gefährten für ihr erstes richtiges Abenteuer gefunden.

[Filmkurzrezensionen] "Hell or High Water" | "Loving" | "Lion"

Charlie | Freitag, 4. Mai 2018 | 2 Kommentare

Erinnert ihr euch noch an meine Oscar-Challenge, die ich im letzten Jahr gestartet habe? Obwohl es um mein Vorhaben, alle für den Oscar 2017 nominierten Filme zu sehen, etwas still geworden ist, habe ich es nicht vergessen und dieses Jahr sogar schon die Challenge für 2018 gestartet. Ich bin natürlich nicht fertig geworden und ein Fazit und die Ankündigung für meine Challenge 2018 folgen noch, aber erstmal gibt es noch ein paar Rezensionen, die ich noch posten muss.


[Diskussion | Kommentar] Brauchen Babys ein Geschlecht? - Fragen und Gedanken zur "geschlechtsneutralen" Erziehung

Charlie | Mittwoch, 25. April 2018 | 11 Kommentare
Mediale Aufmerksamkeit - Positiv wie negativ

Erst kürzlich machten Kyl und Brent Myers durch einen Artikel im New York Magazine (Hier ein Artikel in der Berliner Zeitung in deutscher Sprache) von sich reden, der von ihnen und ihrem Kind Zoomer berichtete, welches sie geschlechtsneutral zu erziehen versuchen. Gender Creative Parenting nennt sich diese Bewegung und die Idee dahinter ist im Grunde, Kinder nicht schon ab der Geburt mit Geschlechternormen, geschlechtspezifischem Spielzeug, Kleidung etc. zu konfrontieren sondern sie „neutral“ zu erziehen. Zoomer soll sich selbst aussuchen können, was sie anziehen* und womit sie spielen möchten, und sich später auch ihr Gender selbst wählen dürfen.
Im letzten Jahr gab es einen ähnlichen Bericht aus Kanada, wo ein Elternteil darum kämpfte, dass sein Baby auf offiziellen Dokumenten kein Geschlecht zugewiesen bekommt.

​Beide Fälle, besonders Zoomers, fanden in den (sozialen) Medien sehr viel Aufmerksamkeit und damit naturgemäß sowohl Lob als auch viel Kritik. Mir geht es gar nicht unbedingt darum, diesen Erziehungsstil selbst zu bewerten, da dieser wissenschaftlich noch nicht sehr weit erforscht ist (Langzeitstudien gibt es z.B. meines Wissens nach nicht.), doch ich finde, dass man aus den medialen Reaktionen einiges über die Bedeutung von Gender in unserer Gesellschaft herauslesen kann.

[Buchrezension] "Was bleibt, sind Schatten" von Jules Melony

Charlie | Freitag, 20. April 2018 | 2 Kommentare
Geheimnisvoller Bad Boy, sympathisches Good Girl und ganz viel Romantik

© Amrûn






Autorin: Jules Melony
Verlag: Amrûn
Genre: Liebesroman, New Adult
Reihe: 1. Teil einer Dilogie
Erscheinungsdatum: März 2018
Seitenzahl: 350 (ebook)
Verlagsseite










Inhalt

Skye und Maya sind Polizistinnen. Als ein berüchtigter Drogenbaron ihre Kollegin entführt, dürfen sie endlich einmal weg von ihrem Schreibtisch. Ihre Mission: Die beiden Dealer Nate und Elias beschatten.
Doch dann geht alles furchtbar schief und plötzlich befindet sich Skye auf der Flucht - zusammen mit Nate. In Nates Versteck, einen abgelegenen Häuschen im Wald, verbringen die beiden unfreiwillig sehr viel Zeit miteinander und Skye lernt so einiges über die Schatten in Nates Leben.

[Blog | Tags] Ein paar Fragen an mich und ein generelles Update

Charlie | Sonntag, 25. März 2018 | 22 Kommentare
Vor einiger Zeit habe ich von zwei lieben Bloggerinnen zwei Awards bekommen, die ich bisher hier immer noch nicht gewürdigt habe, was ich nun nachholen möchte. Außerdem möchte ich die Gelegenheit zu ein paar kleinen Updates über die Zukunft dieses Blogs nutzen. 


[Buch- und Filmrezension] "Wunder" von R. J. Palacio

Charlie | Donnerstag, 1. März 2018 | 14 Kommentare
Da ich ein großer Fan des Buches war, war ein Kinobesuch bei "Wunder" in diesem Jahr ein absolutes Muss für mich. Zu diesem Anlass habe ich auch meine Buchrezension aus 2013 wieder ausgegraben (und ein klein wenig angepasst).


Im wahrsten Sinne des Wortes ein wundervolles Buch

© dtv






Originaltitel: Wonder
Autorin: R. J. Palacio
Übersetzerin: André Mumot
Verlag: Hanser (Hardcover), dtv (Taschenbuch)
Genre: All Age, Kinderbuch
Reihe: - (Wobei es noch mehr Bücher gibt, die die Geschichte aus anderen Perspektiven erzählen)
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Seitenzahl: 448 (Taschenbuch
Verlagsseite










Inhalt

Der 10-jährige August Pullman ist nicht wie die anderen Kinder in seinem Alter. Er leidet an mehreren seltenen Gendeffekten, die sich vor allem auf die Form seines Gesichts, z.B. die Position seiner Augen, auswirken. Dank vieler Operationen kann er immerhin alleine essen, doch angestarrt werden und die entsetzten Blicke anderer Leute gehören noch immer zu seinem Alltag.
Daher war August auch noch nie in einer richtigen Schule, doch genau das soll sich jetzt ändern...

[Rückblick] November'17/Dezember'17/Januar '18/Februar'18

Charlie | Sonntag, 25. Februar 2018 | 31 Kommentare
Mal wieder um einiges zu spät, aber besser spät als nie: Mein Rückblick für die letzten Monate. 
Ich hatte tatsächlich gar nicht vor, die Rückblicke so lange ausufallen zu lassen, hab sie aber meistens nicht zum 15. geschafft und dann weggelassen, weil sie viel zu spät gewesen wären. Eigentlich wollte ich auch erst wieder posten, wenn ich meine Blog-Leseliste abgearbeitet habe, denn ich schulde einigen lieben Menschen noch Kommentare.
 Aber wenn ich sie jetzt noch weiter auslasse, sprengt der nächse Rückblick, den ich schreibe, dann endgültig den Rahmen, da sich vor allem lesetechnisch in den letzten Monaten extrem viel bei mir getan hat. Und da möchte ich gerade meinen superproduktiven Dezember nicht einfach weglassend, nur weil er schon so lange her ist. 





[Erfahrungsbericht | Organisation] Mein BulletJournal

Charlie | Donnerstag, 8. Februar 2018 | 15 Kommentare

Zum November letzten Jahres hin habe ich ein neues Bullet Journal begonnen. Und wann wäre der perfekte Zeitpunkt, euch dieses Notizbuch-/Organisationskonzept und meine Umsetzung davon vorzustellen, wenn nicht zu diesem Anlass?



[Diskussion | Kommentar] Sexistische Kunst(geschichte) - Ist Verbannen die Lösung?

Charlie | Samstag, 3. Februar 2018 | 5 Kommentare

In der Art Gallery in Manchester sollten Besucher*innen sich zukünftig kritisch mit dem Frauenbild in der Kunst auseinandersetzen. Dafür wurde John William Waterhouses Gemälde „Hylas und die Nymphen“ (1897) abgehängt und an der nun freien Wand eine Fläche für Kommentare eingerichtet. Besucher*innen konnten hier nun auf Klebezetteln ihre Meinung zur Darstellung von Frauen in Kunst wie dieser äußern, beispielsweise dazu, dass Frauen oft nur als hübsche Dekoration verwendet werden. 

Wenn man „Manchester Art Gallery Waterhouse“ auf Google eingibt, stellt man fest, dass so ziemlich jedes große Medium sich in den vergangenen Tagen zu dieser provokanten Aktion geäußert hat. Womit das Museum das Ziel einer kritischen Diskussion in jedem Fall erreicht hat. Vielfach kam die Frage auf: Wie können/sollen wir mit Kunst umgehen, die Frauen auf offensichtlich veraltete, sexistische Art darstellt? Und wie mit der zusammenhängenden Problematik, dass ein Großteil der ausgestellten Kunst von Männern stammt?


[Aktion | Buchrezension] "Wenn ich dich nicht erfunden hätte" von Julia Dibbern

Charlie | Mittwoch, 24. Januar 2018 | 22 Kommentare


Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich willkommen zu Tag 3 unserer Ink-Rebels-Blogtour!
Wie ihr auf dem Banner oben sehen könnt, stellen wir euch in dieser Woche jeden Tag auf einem unserer Blogs ein Buch aus dem Label vor und hoffen, dass wir euch diese ungewöhnlichen Geschichen dadurch schmackhaft machen können. Biser waren schon Kerstin mit "Es war einmal Aleppo" und Vanny mit "Keep On Dreaming" dran.

Heute bin ich an der Reihe und möchte euch meine Rezension zu einem Buch präsentieren, welches mich im letzten Jahr extrem überrascht und sehr mitgenommen hat und von dem ich mir wünsche, es wäre um einiges bekannter: "Wenn ich dich nicht erfunden hätte" von Julia Dibbern. Ich hoffe, ich kann mit meiner Rezension euer Interesse an dem Buch wecken, falls ihr es noch nicht kennt.

Weiter unten gibt es dann auch bei mir die Möglichkeit, an unserem Gewinnspiel teilzunehmen.


Harter Tobak, anders als erwartet & sehr empfehlenswert

© Ink Rebels






Autorin: Julia Dibbern
Verlag: Ink Rebels
Genre: Jugendbuch
Reihe: 1. Teil einer Reihe ?
Erscheinungsdatum: Januar 2017
Seitenzahl: 356 (ebook)
Verlagsseite










Inhalt

Leo ist 18 und gerade von zuhause ausgezogen, nach Hamburg, fürs Studium. Doch mit ihrer gemieteten Wohnung läuft alles schief und plötzlich findet sie sich in einer neuen Wohnung wieder, bei Loris, der ihr so seltsam vertraut vorkommt. Leo fühlt sich zu Loris hingezogen, doch er versteckt etwas vor ihr: die Tatsache, dass er ihr nicht guttun würde.



[Buchrezension] "Mit dem Schreiben anfangen" von Hanns-Josef Ortheil

Charlie | Montag, 22. Januar 2018 | 4 Kommentare
Interessante Fingerübungen, aber nicht das, was ich erwartet hatte



© Duden




Autor: Hanns-Josef Ortheil
Verlag: Duden
Genre: Ratgeber, Sachbuch
Reihe: Teil der "Kreatives Schreiben"-Reihe
Erscheinungsdatum: Oktober 2017
Seitenzahl: 160 (Hardcover)
Verlagsseite








Inhalt

Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil gibt in diesem Band der Duden-Reihe „Kreatives Schreiben“ Tipps für angehende Schriftsteller, vom richtigen Ort und der richtigen Zeit fürs Schreiben über kleine Fingerübungen bis hin zu Materialsammlungen und Vorbereitungen auf große Projekte.