[Musical] "Rebecca" (Freilichtspiele Tecklenburg | 09/17)

Charlie | Dienstag, 26. September 2017 | 4 Kommentare

Ein Traum geht in Erfüllung



Seit sieben Jahren - seit meine ehemalige Schule es aufgeführt hat - kenne ich das Musical "Rebecca". Seit sieben Jahren bin ich begeistert von der düsteren, aber auch romantischen Story und der mitreißenden Musik. Und seit sieben Jahren warte ich auf eine (für mich finanzierbare) Gelegenheit, dieses wunderbare Stück live zu sehen.

Als es Ende 2011 bis Anfang 2013 in Stuttgart lief, war es für eine 14-jährige mit begrenztem Taschengeld leider kaum finanzierbar, die weite Reise und die krassen Stage-Preise alleine auf sich zu nehmen, und danach war das Stück erstmal von meinem Radar verschwunden. Umso mehr freute ich mich, als ich dieses Jahr zufällig mitbekam, dass "Rebecca" bei den Freilichtspielen Tecklenburg inszeniert würde - und das für den läppischen Preis von knapp 50€ (nichts im Vergleich zu dem, was es in Stuttgart gekostet haben muss) und mit einer grandiosen Besetzung. 

Am letzten Vorstellungswochenende der Freilichtspiele war es für mich dann so weit. Es war mein erster Besuch bei "Rebecca", mein erster Besuch in Tecklenburg und das erste Mal, dass ich für ein Stück eine solche Reise auf mich nahm (bis dahin war das höchste aller Gefühle für mich ein Tagesausflug nach Hamburg gewesen). Und ich kann nur sagen: Es hat sich mehr als gelohnt.
Der Besuch von "Rebecca" hat nicht nur das Stück zu einem meiner Lieblinge werden, mich Pia Douwes noch mehr vergöttern lassen und Jan Ammann lieben gelehrt, sondern mich auch davon überzeugt, dass für das richtige Stück keine Reise zu weit oder zu verrückt ist.

[Buchvorstellung] "Prager Fragmente" von Roman Achmatow

Charlie | Freitag, 22. September 2017 | 2 Kommentare

Ungewöhnlich, humorvoll und defintiv einen Blick wert


© Roman Achmatow






Autor: Roman Achmatow
Verlag: -
Genre: Essay
Reihe: /
Erscheinungsdatum: August 2017
Seitenzahl: 92 (Taschenbuch)
Infoseite auf dem Blog des Autors










Inhalt

Ein Semester hat Roman Achmatow, der auch unter dem Namen "Essays Pics" Texte und Bilder veröffentlicht, in der tschechichen Hauptstadt verbracht. Ein Semester, das ihn zu 14 Texten voller Beobachtungen, Gedanken, Zitate und nicht zuletzt Fotos inspiriert hat, die allesamt mit dieser Stadt verbunden sind.


[Rückblick] März/April/Mai/Juni/Juli/August/September '17

Charlie | Freitag, 15. September 2017 | 6 Kommentare

Jetzt, wo ich im Bloggen seit einigen Posts einen halbwegs regelmäßigen Rhythmus drin habe, wird es auch wieder Zeit für einen regelmäßigen Monatsrückblick. Und ich habe auch wirklich viel zu erzählen!



[Buchrezension] "Carry On" von Rainbow Rowell

Charlie | Dienstag, 12. September 2017 | 4 Kommentare
Unterhaltsam, spannend und liebenswert - Eine perfekte Mischung



© St. Martin's Press




Deutscher Titel: Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow
Autorin: Rainbow Rowell 
Verlag: St. Martin's Press
Genre: Jugendbuch, Romantasy, (Urban) Fantasy
Reihe: /
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
Seitenzahl: 528 (Hardcover)
Verlagsseite










Inhalt

Simon Snow, Zaubereischüler in Watford, ist der Auserwählte - Der Zauberer, der die Welt der Magie vor der bösartigen Kreatur namens Humdrum retten soll, die Orte im ganzen Land ihrer Magie beraubt. Ungünstigerweise kann Simon kaum einen Zauber ausführen, ohne dass etwas explodiert, und wenn er wütend wird, zündet er oft aus versehen alles rund um sich herum an.
Da hilft es nicht gerade, dass Simon zusätzlich zum Humdrum in seinem letzten Schuljahr auch noch Probleme mit seiner Freundin Agatha bekommt, die in jemand anderen verliebt zu sein scheint, sein Mitbewohner und Erzfeind Baz einfach nicht auftaucht und sicher etwas ausheckt und schließlich auch noch der Schleier zwischen Leben und Tod immer dünner wird und eine Tote mit einer mysteriösen Botschaft zu ihm kommt.

[Serien-(Kurz)Rezensionen] "Professor T" | "Castle" Staffel 6-8

Charlie | Samstag, 9. September 2017 | 3 Kommentare
Professor T: Unterhaltsam, aber nichts Neues




Originaltitel: -
Genre: Krimi
Basiert auf: der gleichnamigen belgischen Serie
Länge: 4 Folgen à 45min(?)
Altersfreigabe: ab 12 (?)
Produktionsland: Deutschland
Deutssprachige Erstausstrahlung: Februar 2017 (auf ZDF)
Darsteller: Matthias Matschke, Lucie Heinze, Helgi Schmid, Julia Bremermann, Paul Faßnacht, ...
 Quelle




Inhalt

Professor Thalheim, exzentrischer aber genialer Professor für Kriminologie an der Uni Köln, wird von seiner ehemaligen Studentin und heutigen Kriminalpolizistin Anneliese Decker bei besonders kniffligen Fällen um Hilfe gebeten.

[Buchrezension] "Drei Tropfen Dunkelheit" von Angelika Diem

Charlie | Mittwoch, 6. September 2017 | 2 Kommentare

Unglaublicher Ideenreichtum

© Machandel Verlag/Katharina Brand






Originaltitel: -
Autorin: Angelika Diem
Übersetzer*in: -
Verlag: Machandel Verlag
Genre: Fantasy
Reihe: 2. Teil einer Reihe
Erscheinungsdatum: März 2017
Seitenzahl: 292 (Taschenbuch)
Infoseite auf der Website der Autorin










Inhalt

Um sich endgültig als als Vollstreckerin zu beweisen und ihre Ausbildung abzuschließen, braucht Caitlynn den positiven Bericht eines erfahrenen Vollstreckers. Als auf Schloss Maesinar, einer Charisma-Schule, eine Lehrerin ermordet wird, wird Caitlynn dorthin ausgesandt, um den Fall gemeinsam mit dem Vollstrecker Belard aufzuklären.
Doch dieser scheint weder von ihr noch von sorgfältigen Ermittlungen viel zu halten und eher darauf erpicht zu sein, den Fall so schnell wie möglich zu lösen. Caitlynn ist entsetzt, wie viele Details er übersieht und wievielen Spuren er nicht nachgeht, doch sie kann es sich nicht leisten, sich gegen ihn zu stellen und seine Meinung von ihr zu verderben. Doch dann geht Belard einen Schritt zu weit.


[Konzert] Ryan McMullan (Berlin | 09/17)

Charlie | Montag, 4. September 2017 | 4 Kommentare

Tiefstes Berlin, irgendwo an der Grenze zwischen Friedrichshain und Kreuzberg. Ein für die Gegend typisches, abgeranzt aussehendes Gebäude, das gerade von einem Touristen fotografiert wird. Berliner "Schick" oder so.
Enge Räume mit niedrigen Decken. Gedimmtes Licht, eine kuschlige Atmosphäre.
Ich habe absolut keine Ahnung, was mich erwartet. Eine Freundin hatte mich spontan gefragt, ob ich mitkommen wollte. Ryan McMullan sagte mir nicht viel. Aber für 15€ kann man ja mal Experimente machen.
 

[Buchrezension] "Fangirl" von Rainbow Rowell

Charlie | Samstag, 2. September 2017 | 13 Kommentare
Ruhig, aber sehr authentisch und einfühlsam




© St. Martin's Press




Originaltitel: -
Autorin: Rainbow Rowell
Verlag: St. Martin's Press
Genre: Jugendbuch
Reihe: /
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Seitenzahl: 448 (Hardcover)
Verlagsseite











Inhalt


Cath und Wren sind eineiige Zwillinge und waren bisher unzertrennlich. Doch nun gehen sie beide aufs College und Wren hält Abstand zu Cath, will ihr eigenes Leben haben, geht auf Partys und trifft Jungs. Cath dagegen will lieber in ihrem Zimmer bleiben und Fanfiction schreiben, doch es ist gar nicht so leicht, Menschen aus dem Weg zu gehen, wenn man sich mit einer mürrischen Mitbewohnerin, deren omnipräsenten, ziemlich süßen Freund und Schreibpartnern im "Kreatives Schreiben"-Kurs rumschlagen muss.