[Abgebrochen] "Shadow Falls Camp"-Reihe von C. C. Hunter

Charlie | Freitag, 21. November 2014 | 12 Kommentare

Heute gibt es mal einen relativ spontanen Post, denn ich habe zum ersten Mal seit langem bewusst eine Reihe abgebrochen.
Eigentlich wollte ich "Verfolgt im Mondlicht", den vierten Teil der "Shadow Falls Camp"-Reihe, heute noch auslesen, da ich ihn schon seit drei Monaten aus der Bibliothek ausgeliehen habe und morgen zurückgeben sollte, doch dann habe ich festgestellt, dass ich darauf wirklich so gar keine Lust habe.
Und daher dachte ich, da ich ja nicht wie geplant eine Reihenrezension schreiben kann, verfasse ich stattdessen einen Post darüber, wieso ich die Reihe abgebrochen habe.


[Tag-Tratsch] Kleine Ankündigung - Emoji Book Tag - Kleine Kinder in Castingshows - Werbung für Youtube?

Charlie | Donnerstag, 30. Oktober 2014 | 12 Kommentare



Es ist schon wieder eine halbe Ewigkeit her, dass ich etwas gepostet habe, aber die 12. Klasse und diverse Freizeitaktivitäten halten mich ganz schön auf Trab. Ich komme auch leider nicht immer so viel zum Lesen, wie ich es wünschte, weshalb es sein kann, dass ihr hier in nächster Zeit nur alte Rezensionen und Film- und Serienbesprechungen zu lesen bekommt.
Überhaupt habe ich beschlossen, etwas mehr über den Bereich Kino&TV zu schreiben, da der doch einen sehr großen Teil meiner Freizeit ausmacht und ein wichtiges Hobby geworden ist. Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu :); es wird natürlich trotzdem weiter um Bücher gehen und Laberposts wie diesen hier geben.
Ich würde ja auch versuchen, mich mehr in der Filmblogger-Branche zu bewegen, doch ehrlich gesagt kenne ich, wie bereits erwähnt, gar keine Filmblogs.
Aber kommen wir erstmal zum heutigen Tag.



Der stammt von der lieben Sabrina, die an mich gedacht hat <3.
Sie hat ihn von Booktubern übernommen und da ich ihre Regeln sehr sinnvoll finde, übernehme ich sie einfach mal:
Es geht darum, zu den letzten 10 (oder 5) Emojis (Smileys und viele andere Bilder, die man - zumindest bei mir - durch eine spezielle App in die Handytastatur integrieren und so z.B. per SMS oder WhatsApp verschicken kann) aus seinem Handy aufzulisten und jeweils ein Buch oder einen Buchcharakter rauszusuchen, das/der dazu passt.
Genau wie Bina werde ich nur die gelben Smileys, also die, die tatsächlich Emotionen darstellen, nehmen, da es möglicherweise schwer ist, zu den anderen Zeichen ein Buch zu finden.
 
Was die Frage, ob ich ein Buch oder einen Charakter nehme, angeht, werde ich das spontan entscheiden :).
Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich einige Emojis nach dieser Liste hier wohl immer falsch interpretiert habe, aber das ist mir egal ^^. Ich interpretiere sie hier so, wie ich sie auch benutze.
Da ich ein übervorsichtiger Spielverderber bin und nicht sicher weiß, ob Apple nicht die Rechte an diesen speziellen Emojis hat, werde ich sie hier auch nicht posten, sondern nur beschreiben, aber natürlich gibt es einen Link zum entsprechenden Bild :).

Los geht's!

Emoji Book Tag


[Aktion] Gayle-Forman-Lesewoche auf "All these special words" (etwas verspätet :S)

Charlie | Samstag, 4. Oktober 2014 | 4 Kommentare
Eigentlich plane ich ja seit Wochen einen neuen Laberpost, aber nach der letzten Rezi, die ich für die "Ran an die Reihen"-Challenge in letzter Sekunde hochgeladen habe, kommt mir nun schon wieder etwas dazwischen, nämlich eine tolle Aktion von Kim von "All these special words":

http://allthesespecialwords.blogspot.co.at/2014/09/lesewoche-ankundigung-zur-gayle-forman.html



Die "Gayle-Forman-Lesewoche", an der ich bereits seit Tagen lese, zu der ich aber erst jetzt den Post schreibe. Diese Verspätung ist einerseits der Schule zuzuschreiben, die mich in letzter Zeit ziemlich stresst, andererseits aber auch der Tatsache geschuldet, dass ich in den letzten drei Tagen gleich zwei Bücher von Gayle Forman verschlungen habe: "If I Stay" und die Fortsetzung "Where She Went". Damit habe ich dann auch schon meinen Vorrat an Gayle Forman - Büchern aufgebraucht :D, aber dafür schreibe ich jetzt endlich den Post zur Aktion.



[Buchrezension] "Ich fürchte mich nicht" von Tahereh Mafi

Charlie | Dienstag, 30. September 2014 | 2 Kommentare
Es fing so gut an...






Originaltitel: Shatter Me
Autorin: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Genre: Dystopie, Fantasy, Jugendbuch
Reihe: 1. Teil einer Trilogie
Erscheinungsdatum: Juli 2012
Seitenzahl: 320 Seiten (gebunden)
Verlagsseite










[Filmrezension] "The Fault In Our Stars" / "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

Charlie | Montag, 25. August 2014 | 6 Kommentare

Man lacht, man weint und man will, dass es niemals endet



Genre: Drama, Liebesfilm
Länge: 126 Min
Altersfreigabe: ab6
Kinostart: 12.06.14
Darsteller: Shailene Woodley, Ansel Elgort, Nat Wolff, Laura Dern, Willem Dafoe, u.A.
Regie: Josh Boone
Drehbuch: Scott Neustadter, Michael H. Weber
Quelle
Trailer
und weil er viel besser ist, hier noch mal der englische Trailer





Inhalt

Hazel hat Krebs, ursprünglich in der Schilddrüse, der auch auf ihre Lungen übergegriffen hat. Ein neues Medikament erhält sie am Leben, doch sie weiß, dass sie auch damit nicht sehr alt werden wird.
Und so besteht ihr Alltag daraus, immer wieder dasselbe Buch zu lesen, tagelang auf dem Sofa zu liegen und Fernsehen zu gucken, zum College zu gehen, wenn es ihr gutgeht, und eine Selbsthilfegruppe zu besuchen.
Doch alles ändert sich, als sie in der Gruppe auf Gus trifft. Gut sieht gut aus, ist charmant und interessiert sich sehr für sie, doch Hazel weiß, dass sie bald sterben wird, und sie will ihm nicht wehtun...

[Monatsstatistik] Juni/Juli/August '14

Charlie | Donnerstag, 21. August 2014 | 11 Kommentare

Da es sich in den letzten Monaten nicht gelohnt hat bzw. ich beschäftigt war, kommt jetzt erst meine Monatsstatistik von Mitte Juni bis Mitte August.


[Buch-Film-Vergleich] "Der Hund der Baskervilles" vs. "Die Hunde von Baskerville" aka Arthur Conan Doyle vs. die beste Fernsehserie der Welt

Charlie | Montag, 18. August 2014 | 4 Kommentare
Für heute habe ich mir mal etwas ganz besonderes ausgedacht.
Ich bin auf die Idee gekommen, da ich gerade "Der Hund der Baskervilles", einen der wohl berühmtesten Fälle von Sherlock Holmes, gelesen habe. Dabei fiel mir wieder eine meiner Lieblingsserien, "Sherlock", ein, die ja bekanntlich auf den Werken Arthur Conan Doyles basiert und viele Parallelen zu den Büchern und Kurzgeschichten beinhaltet. Und ich beschloss spontan, mir die entsprechende Folge der zweiten Staffel namens "Die Hunde von Baskerville"  noch einmal anzusehen und insbesondere auf Parallelen zu achten.


[Tag-Tratsch] Mehr oder weniger sinnvolle Fragen und das leidige Thema Dreiecksgeschichten

Charlie | Donnerstag, 14. August 2014 | 27 Kommentare


Hey Ho Leute :),

ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie motiviert ich gerade bin. Ich habe Ferien, entspanne nach mehreren Wochen Urlaub endlich Zuhause und habe nicht nur eine ellenlange Liste an Rezensionen, sondern auch einen Haufen Themen, über die ich gerne Laberposts schreiben würde.
Was für ein tolles Gefühl! :)

Heute habe ich mal wieder einen dieser obligatorischen Award/Tags für euch, diesmal von My world full of books


1.) Was haltet ihr von Lesezeichen? Sammelt ihr sie?
Für mich sind Lesezeichen mehr oder weniger ein Mittel zum Zweck. Ich brauche sie, um die Seite zu finden, auf der ich bin, und wenn ich schon mal etwas zwischen die Seiten stecke, dann sollte es schon schön aussehen und keine Scheibe Wurst sein oder so :D. Daher kaufe ich zwar nie Lesezeichen, freue mich aber immer, wenn ich schöne geschenkt bekomme, und sammle sie alle in einer Dose auf meinem Regal. Ich suche sogar immer, wenn ich ein neues Buch anfange, ein farblich passendes aus :D.

2.) Was sind eure Bücher-Tops und - Flops des Jahres?
Hm, da gibt es einige. Zu den Tops zählen sicher
- "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" von Douglas Adams
Eines humorvollsten und genialsten Bücher des letzten Jahrhunderts, wie ich finde ^^.
- "Der Alchimist" von Paulo Coelho
Ein tiefgründiges, irgendwie märchenhaftes Buch, aus dem man viele weise Ratschläge mitnehmen kann.
- "The Bone Season" von Samantha Shannon
Ein unglaublich komplexer und gut durchdachter Fantasyroman.
- "Über ein Mädchen" von Joanne Horniman
Eine tolle, authentische Liebesgeschichte über zwei Mädchen
- "Gebannt - Unter fremdem Himmel" von Veronica Rossi
Eine tolle Mischung aus postapokalyptischem Roman und irgendwie auch Dystopie mit wunderbaren Figuren
- "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater
Viiiel besser als die Mercy-Falls-Trilogie. Tolle Figuren, spannende Geschichte, wunderschöner, aber gleichzeitig schonungsloser Schreibstil.
- "The Archived", auf deutsch: "Das Mädchen, das Geschichten fängt" von Victoria Schwab
Fantasyroman mit einer genialen Idee, einer tollen (und vor allem abgeschlossenen) Story und authentischen Figuren mit Ecken und Kanten


Und dann wären da noch die Flops:
- "Ich und Earl und das sterbende Mädchen" von Jesse Andrews
Ein furchtbares, unglaublich unlustiges Buch mit ausschließlich dämlichen Figuren. Eine totale Enttäuschung.
- "Dönerröschen" von Jaromir Konecny
Ein Buch, bei dem es mir ähnlich ging, wie bei "Ich und Earl...". Die Idee klingt süß, aber leider ist die Geschichte vollkommen überzogen, die Sprache furchtbar und die Figuren komplett übertrieben.
- "Emilia Galotti" von Gotthold Ephraim Lessing
Schullektüre -.-. Muss ich noch mehr sagen?

Das sind jetzt zwar nicht alle richtig guten oder enttäuschenden Bücher der letzten Monate, aber zumindest einige.

3.) Euer Lieblingsbuch?
Ich habe jetzt wirklich keine Lust mehr, darauf zu antworten ^^. Diese Frage kam so ähnlich ja schon im letzten Tag-Tratsch dran.

4.) Das Buch, das euch am wenigsten überzeugt hat?
Siehe beispielsweise die Flops aus Frage 2. Oder "Nichts". Oder die "House of Night"-Reihe. Oder "Solange die Nachtigall singt" von Antonia Michaelis.

5.) Hardcover oder Taschenbücher?
Eher Hardcover. Da ist die Gefahr kleiner, dass man sie irgendwie kaputtmacht (Leserillen, angestupste Ecken, ...), daher kann man sie besser mitnehmen oder verleihen.

6.) Welches ist euer Lieblingsgenre?
Ich denke, man kann an meinem Blog ganz gut erkennen, dass ich vor allem Jugendbücher lese ^^. Dabei mag ich vor allem Dystopien, Urban Fantasy, Romantasy und die guten, alten Contemporary-Romane, also zeitgenössische Literatur ohne Fantasy (Wieso gibt es dafür eigentlich kein kurzes deutsches Wort?).

7.) Mögt ihr Reihen oder Einzelbände?
Das kommt ganz darauf an. Ich mag Einzelbände, weil man da nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss und auch nicht die Gefahr besteht, dass die nächsten Teile schlechter werden. Aber manche Geschichten sind einfach zu komplex und zu lang, um sie in einem Band zu erzählen, (Und ich bin auch kein Fan von Büchern mit mehr als 1000 Seiten) und wenn sie gut gemacht sind, mag ich Reihen auch.

8.) Mögt ihr Hörbücher?
Ehrlich gesagt nicht besonders. Ich lese als Hobby selbst welche ein, habe aber nie die Geduld welche zu hören. Da denke ich mir jedes Mal, dass ich schneller wäre, wenn ich es selbst lesen würde. Und mir fallen auch keine Gelegenheiten ein, zu denen ich welche hören könnte,

9.) Was ist euer Lieblingscover?
Ich kann Lieblings-Fragen einfach nicht leiden :D. Das setzt voraus, dass man sich für nur eine Sache entscheiden kann.  Grundsätzlich mag ich künstlerisch gestaltete Cover sehr gerne, beispielsweise die der Edelstein- oder der Silber-Trilogie oder auch die von "Von der Nacht verzaubert" und den Folgebänden. Gut finde ich es aber auch immer, wenn das Cover ein Eyecatcher ist und zum Buch passt, beispielsweise bei "Die Bestimmung".

10.) Und das schlimmste Cover?
Bücher zum Film! Es nimmt einem einfach die Möglichkeit, sich die Personen selbst vorzustellen. Das gilt natürlich auch für Gesichter auf Covern.
Und das Weltbild-Cover von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" geht auch gar nicht. Das sieht so furchtbar depressiv aus und ist mehr als unpassend. Schließlich hat Hazel kurze Haare und geht im ganzen Buch nie ans Meer.

11.) Welches Buch hat euch überrascht und wieso?
Das ist mal eine interessante und sehr gute Frage. In letzter Zeir vermutlich der erste Teil von "Shades of Grey", den ich gar nicht mal so schlecht fand, wie ich erwartet hatte, sondern teilweise sogar recht unterhaltsam.

Ich tagge wie immer niemanden, wüsste aber natürlich trotzdem gerne, wie ihr diese Fragen beantwortet hättet.


[Buchrezension] "Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

Charlie | Montag, 28. Juli 2014 | 17 Kommentare

Spannender Auftakt einer interessanten Fantasy-Reihe  



© Droemer Knaur



Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Autor: Ransom Riggs
Verlag: Droemer Knaur (ursprünglich Pan)
Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy
Reihe: erster Teil einer Reihe
Erscheinungsdatum: November 2011, Neuauflage bei Droemer August 2013 (?)
Seitenzahl: 416 Seiten (Hardcover mit Schutzumschlag)
Verlagsseite


Inhalt   

Als er klein war, hat Jacobs Großvater Abraham ihm fantastische Geschichten erzählt, von einer Insel, auf der Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, beispielsweise ein schwebendes Mädchen oder ein unsichtbarer Junge.
Jetzt, mit 15, glaubt Jacob kein Wort mehr von diesen Märchen, doch seine Überzeugungen geraten ins Wanken, als sein Großvater auf grausame Weise ermordet wird - von einem Monster, das exakt so aussieht wie die Monster in seinen Erzählungen und das niemand außer  Jacob gesehen hat.  Und dann ist da noch Abrahams letzter Wunsch: dass Jacob die Insel mit den Kindern findet und ihnen erzählt, was passiert ist.   

[Tag-Tratsch] Wir sind WELTMEISTER!!!!!!!, (k)eine Entschuldigung, Filmblogs? und eine kleine Werbung

Charlie | Montag, 14. Juli 2014 | 9 Kommentare


Zu allererst:
WIR SIND WELTMEISTER!!!!!!! <3333


Und jetzt zum eigentlichen Inhalt dieses Posts: dem Tag :D.

Eigentlich war ich mir ziemlich sicher, diesen Tag von Lea schon beantwortet zu haben, aber ich habe ihn nicht gefunden, daher mache ich ihn einfach nochmal :).

1.     Was GENAU findet ihr am Lesen so toll?
Das ist in der Tat eine sehr gute Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Ich finde ja, Lesen ist wie Kino im Kopf, nur, dass das Kopfkino teilweise viel besser ist, wenn man eine ausgeprägte Fantasie hat. Man kann beim Lesen ein bisschen in andere Rollen schlüpfen und lernt so viele tolle Orte und Leute kennen, auch, wenn sie alle fiktiv sind. Man kann wunderbar seinem Alltag entfliehen.
Allerdings finde ich auch, dass das Lesen nur halb so lustig wäre, wenn man nicht mit anderen darüber reden könnte. Über Bücher diskutieren, sie weiterempfehlen oder niedermachen - das alles macht auch riesigen Spaß.

2.    Welchen Buchcharakter würdet ihr gerne mal treffen? (Bitte sagt auch aus welchem Buch^^)
Augustus Waters ;). Der ist einfach so niedlich, humorvoll, klug und charmant - genau der Typ Junge, den ich in meinem Bekanntenkreis vermisse ^^.

3.
    Bestes Buch ALLER ZEITEN?
Ich hasse diese Frage... Ich kann nur immer wieder auf einige meiner Lieblingsbücher verweisen, unter anderem "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Das also ist mein Leben", die Divergent-/Die Bestimmung- und die Panem-Trilogie, ...

4.    Bei welchem Buch wolltet ihr bis in alle Zeiten weiterlesen?
Bei vielen spannenden Büchern, z.B. "Divergent", aber auch bei "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Eigentlich will ich aber, so gut ich auch manche Bücher finde, nie, dass ein Buch nie endet, denn garantiert würde es sonst irgendwann langweilig werden.

5.    Eine Sache, die ein Protagonist mal gemacht hat, und die ihr euch NIE IM LEBEN trauen würdet ist...
Oh, da gibt es einige. Beispielsweise sich für ihre jüngere Schwester bei den Hungerspielen melden (Katniss) oder zu den Ferox/Dauntless gehen (Tris).

6.    Mögt ihr mehr die Bösen oder die Lieben aus Büchern?
Naja, von mögen kann man schlecht sprechen, aber teilweise finde ich die Bösen viel interessanter. Im Gegensatz zu den Guten haben die meistens einen viel widersprüchlicheren Charakter und auch mal gute und negative Eigenschaften und sind nicht so einseitig.

7.    Eine Dystopie von der ihr hofft, dass sie NIEMALS eintritt?
Eigentlich... alle ^^. Immerhin ist das Merkmal einer Dystopie ein unterdrückerisches Gesellschaftssystem. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass ich Panem schon etwas schlimmer fände als "Divergent". Kommt aber sicher auch darauf an, in welchen Verhältnissen man lebt. In den reichen Distrikten lässt es sich sicher auch in Panem gut leben.

8.    Eine Person der ihr gerne mal die Meinung geigen würdet? (Aus welchen Buch?)
Hier kann wie immer meine Nummer 1 der absolut nervigsten Protagonistinnen der Literaturgeschichte genannt werden: Zoey aus "House of Night".

9.    Was haltet ihr von Buchverfilmungen?
Ich muss sagen, ich bin da schon aufgeschlossener geworden. Wenn sie gut gemacht sind und den Charme des Buches beibehalten, finde ich sie sehr gut. Wenn sie aber aus einer wunderbaren Geschichte totalen Quark machen, kann man sie sich auch sparen.

10. Könntet ihr ein Buch lesen in der der/die Hauptprotagonist/in euren Namen trägt?
(Ich bin mir grad sooo sicher, dass ich diese Frage schon mal beantwortet habe...)
Natürlich, das hab ich ja schon ^^: Charlie aus "Das also ist mein Leben". Ich denke aber, wenn es eine weibliche Figur mit diesem Namen gäbe, wäre das schon etwas verwirrend. Allerdings geht mir das mit vielen Namen so. Wenn Figuren Namen von Personen tragen, die ich kenne, assoziiere ich die immer automatisch zuerst mit den realen Personen.

11.  Beste Buchverfilmung ALLER ZEITEN?
"Vielleicht lieber morgen", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und die bisher erschienenen Panem-Filme.

[Serienrezension] "Veronica Mars" - Staffel 1

Charlie | Mittwoch, 18. Juni 2014 | 4 Kommentare
Coole Protagonistin, spannende Hintergrundgeschichte, tolle Nebenfiguren - Gelungener Auftakt einer charmanten Highschool-Krimiserie 

 

Genre: Jugendserie, Krimi
Länge: 22 Folgen à 42 min
Altersfreigabe: ab 12
Produktionsjahr: 2004
(Deutschsprachige) Erstausstrahlung: März - August 2006
Darsteller: Kristen Bell, Enrico Colantoni, Percy Daggs III, Jason Dohring, u. A.
Quelle



Inhalt

Die 17-jährige Veronica Mars gehörte einmal zu den Coolen der Neptune High, bis ihr Freund Duncan ohne erkennbaren Grund mit ihr Schluss machte und ein tragisches Ereignis die Karriere ihres Vaters zerstörte und ihr Leben und das ihrer Freunde für immer veränderte.
Mittlerweile, ein Jahr später, hat Veronica sich mit ihrem Außenseiterstatus abgefunden und löst in ihrer Freizeit Kriminalfälle für ihren Vater, den Privatdetektiv Keith Mars, hilft aber auch aus, wenn ihre Mitschüler Probleme haben. Ihre charmante Art, ihre Kontakte und ihre Intelligenz sind ihr dabei eine große Hilfe, doch bei der Frage, was vor einem Jahr mit ihrer besten Freundin Lilly passiert ist, stößt auch die toughe Veronica an ihre Grenzen.


[Monatsstatistik] Mai/Juni '14

Charlie | Sonntag, 15. Juni 2014 | 12 Kommentare



Gerade (was, wenn ihr das hier jetzt lest, gestern ist) ist mir aufgefallen, dass schon wieder ein Monat seit meiner letzten Monatsstatistik vergangen ist. Die Zeit vergeht wirklich furchtbar schnell! Und jetzt im Juni stehen noch so viele Aktivitäten an. Das wird eine anstrengende Zeit *seufz*.
Der letzte Monat war auch relativ anstrengend, weshalb meine Statistik mal wieder deprimierend ausfällt.
Dieses Jahr werde ich mein Ziel von 100 Büchern sicher nicht schaffen.


[Challenge] "Wir werden jämmerlich versagen, aber versuchen es trotzdem"

Charlie | Montag, 9. Juni 2014 | 2 Kommentare

Irgendwie habe ich ja den starken Verdacht, dass auf mich vor allem der erste Teil des Titels zutrifft :D.





[Tag-Tratsch] 11 Fragen (mal ganz was neues ^^) + Was fernsehtechnisch so in den letzten Monaten passiert ist

Charlie | Donnerstag, 29. Mai 2014 | 14 Kommentare

Und kaum bin ich wieder da, geht es auch weiter mit dem Abarbeiten von uralten Tags, die ich immer noch nicht beantwortet habe ^^.
Dieser hier stammt von Loony/Sina und gehört eigentlich zu einem Award, den ich vor Ewigkeiten mal bekommen habe. Es sind mal wieder 11 Fragen.

1.) Welches Buch ist daran Schuld, dass ihr büchersüchtig geworden seit?
Ehrlich gesagt weiß ich das nicht genau, da ich schon lese seit ich 5 bin und mir vorher sehr viel vorgelesen wurde. Ich kann mich gar nicht mehr an das erste Buch erinnern, das ich gelesen habe.

2.) Welches Buch gefällt euch vom Cover her am besten in eurem Bücherregal?Hm, das ist schwer zu sagen, denn zu einem tollen Cover gehört für mich nicht nur, dass es gut aussieht, sondern auch, dass das Cover irgendwie zum Buch passt. Ich mag die Cover von "Ein ganzes halbes Jahr" und von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", aber von denen, die mir im Moment einfallen, gefällt mir "Mina" am besten, denke ich. Das sieht so märchenhaft-veträumt aus und genau so einen Eindruck macht Mina auch, soweit ich das beurteilen kann, ohne das Buch gelesen zu haben.

3.) Kauft ihr Bücher auch nach der “Schönheit” des Covers?
Ich kaufe Bücher nicht nur wegen des Covers, aber sie erregen meine Aufmerksamkeit sicher eher, wenn sie ein schönes Cover haben ;).

4.) Wo kauft ihr eure Bücher?
Meistens in der kleinen Buchhandlung meines Vertrauens, weil ich kleine Buchläden unterstützen will.


5.) Euer Lieblingsschriftsteller?
Einen einzigen habe ich nicht, aber dazu gehören unter anderem Jane Austen, Erich Kästner, Ann Brashares, Kai Meyer, Kerstin Gier und Roald Dahl.

6.) Was war eure größte Buchenttäuschung?
Enttäuschung? Hm, das setzt ja auch voraus, dass ich vorher hohe Erwartungen hatte oder zumindest dachte, das Buch wäre gut. Heiße Anwärter auf die größte Enttäuschung sind wohl "Mansfield Park", das meiner Meinung nach langweiligste Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen, oder auch "Slide" oder "Whisper Island", die so viel Potenzial hatten und trotzdem so schlecht sind.

7.) Welches Buch habt ihr euch zuletzt gekauft?
Das war eine relativ spontane Entscheidung, nämlich "Dark Village - Das Böse vergisst nie". Normalerweise lese ich keine Krimis, aber das klang ganz interessant.

8.) Wieviele Bücher lest ihr ca. pro Monat?
Meistens fünf oder sechs, in den Ferien auch mal zwölf. Mein Ziel ist eigentlich immer zehn, aber das schaffe ich nie :D.

9.) Welches Buch müsste eurer Meinung nach verfilmt werden (also eines, das noch nicht verfilmt wurde)?
Gar keins, bitte! Für mich gibt es genug Filme und Bücher sind auch ohne Verfilmung toll :). Aber wenn ich eins wählen müsste, denke ich, "Sturz in die Zeit" ließe sich gut verfilmen. Das hat etwas von einem Actionfilm. "Gelöscht" wäre sicherlich auch spannend.

10.) Gibt es ein Thema, das ihr euch wünschen würdet, worüber mal geschrieben werden sollte?
Ein Thema nicht direkt, eher Arten von Figuren und Beziehungen, über die ich gerne mehr lesen würde. Ich würde zum Beispiel gerne mehr über Paare lesen, die sich nicht auf den ersten Blick in einander verlieben und die dann auch nicht für immer und ewig zusammenbleiben, sondern auch mal Probleme in ihrer Beziehung haben (und zwar welche, die nicht von irgendwelchen Prophezeiungen, anderen Typen oder der Tatsache, dass er ja soooo gefährlich ist, herrühren).
Toll wären auch Protagonistinnen, die nicht in eine neue Situation befördert werden und sofort zu Heldinnen werden, die perfekt kämpfen können, die größten Monster und Bösewichte besiegen und die schlausten Pläne aushecken.

11.) Welches Buch würdet ihr sofort weiterempfehlen?
Alle meine Lieblingsbücher, würde ich sagen und die zähle ich jetzt hier bestimmt nicht alle noch mal auf ^^.

Das war's dann wohl. Ich tagge mal wieder niemanden, aber ihr könnt mir gerne in den Kommentaren schreiben, was ihr geantwortet hättet :).


Letztes Mal ging es um die Bücher, die mir in den letzten Monaten besonders gut oder auch gar nicht gefallen haben. Diesmal geht es um meine zweite große Sucht :D - Fernsehen. Wobei ich seit langem nicht mehr "live" ferngesehen habe. Ich schaue lieber Serien und Filme auf DVD oder im Kino ;).
Daher kommt jetzt eine kurze Zusammenfassung meiner liebsten Filme und Serien und der gesehenen Buchverfilmungen der letzten Monate. Vielleicht schreibe ich auch hier noch die ein oder andere Rezension :).



[Monatsstatistik] April/Mai '14

Charlie | Freitag, 16. Mai 2014 | 10 Kommentare

Hach, das wird heute eine sehr deprimierende Angelegenheit, zumindest aus buchbloggerischer Sicht. Fernsehtechnisch läuft es bei mir dagegen bestens ;).


[Buchrezension] "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

Charlie | Sonntag, 11. Mai 2014 | 6 Kommentare
Ein faszinierender Blick auf das berührende Schicksal eines Mädchens im Zweiten Weltkrieg





Originaltitel: The Book Thief
Autor: Markis Zusak
Verlag: cbj
Genre: Historischer Roman, Jugendbuch
Reihe: -
Erscheinungsdatum: Februar 2008
Seitenzahl: 592 (Gebunden mit Schutzumschlag, auch als Taschenbuch oder Paperback erhältlich)
Verlagsseite







Inhalt

Dreimal begegnet der Tod Liesel und diese drei Begegnungen reichen, um ihn für sie und ihre Geschichte zu interessieren, die er in diesem Buch erzählt.
Liesel Meminger kommt im Jahr 1939 als 9-jährige zu Pflegeeltern nach Molching, ein Ort in der Nähe von München, wo sie die Kriegsjahre verbringt, ihren besten Freund Rudi kennenlernt, hilft, einen Juden im Keller zu verstecken, die Magie der Worte entdeckt und natürlich ihrem Namen alle Ehre macht und zur Bücherdiebin wird.

[TV-Tagebuch] "Sing meinen Song" + "Der letzte Bulle Staffel 5" + GNTM

Charlie | Sonntag, 4. Mai 2014 | 29 Kommentare
Ich gucke wirklich nicht viel "live" Fernsehen. Die ständige Werbung und das Warten auf die nächste Folge nerven mich ziemlich, daher bevorzuge ich, besonders bei Serien, DVDs. Da kann man gucken wann und wie viel man will :) (was bei mir meistens zu Suchtattaken und Vernachlässigung sämtlicher anderer Aktivitäten führt *hust*).
Manchmal erreiche dann aber sogar ich das Ende der DVD-Veröffentlichungen (obwohl ich mich bemühe nur Serien zu gucken, die schon abgeschlossen sind oder bei denen die nächste Staffel auf DVD raus sein wird, wenn ich sie erreiche) und dann muss ich, wenn ich nicht warten will, wohl oder übel Fernsehen gucken. So ist das bei mir gerade mit "Der letzte Bulle".
Ansonsten sehe ich eigentlich nur TV-Shows, zum Beispiel "The Voice" oder die "heute show" im Fernsehen oder jetzt eben die neue Musiksendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert".
Und da ich nicht auf das Ende dieser Sendungen warten will, um meine Meinung dazu abzugeben, dachte ich, ich belebe die Kategorie "TV-Tagebuch" mal wieder :).




[Buchrezension] "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater

Charlie | Donnerstag, 1. Mai 2014 | 18 Kommentare

Ein Buch wie das Meer - Wild, Rau und unberechenbar, aber auch wunderschön und faszinierend



Originaltitel: The Scorpio Races
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: Script5
Genre: Urban Fantasy, Jugendbuch
Reihe: -
Erscheinungsdatum: November 2012
Seitenzahl: 432 Seiten (gebunden mit Schutzumschlag)
Verlagsseite










Inhalt

Jedes Jahr im Herbst kommen die Capaill Uisce, ebenso elegante wie mörderische Wasserpferde, auf die Insel Thisby und geben so den Startschuss für das jährliche Skorpiorennen - und den Beginn einer Reihe von erbitterten Kämpfen zwischen Menschen und Tieren, der viele Leben fordern wird.
Sean Kendrick, bekannt als der unnahbare Pferdflüsterer, hat das Rennen bereits vier mal gewonnen und wird auch dieses Jahr wieder teilnehmen. Doch für ihn zählt nicht das Siegen; sein Herz hängt an seinem Pferd, und das weiß auch sein ärgster Konkurrent.
Auch Puck ist dieses Jahr dabei, als erste Frau in der Geschichte des Skorpiorennens. Viele versuchen es ihr auszureden, für andere gilt sie als Geheimtipp und mehr als einmal muss sie ihren Mut und ihre Entschlossenheit beweisen, dabei ist die Teilnahme am Rennen für sie nur ein verzweifelter Versuch ihre Familie zu retten.


[Tag-Tratsch] (Nicht mehr mittwochs) Tag der Protagonisten + Was in meiner Abwesenheit literarisch so bei mir passiert ist

Charlie | Freitag, 25. April 2014 | 12 Kommentare



Hello there!

Dass ich nun wieder blogge muss ich gleich mal ausnutzen, um meinen Beitrag für die "ABC der Protagonisten"-Challenge von Favola zu veröffentlichen.
Neben der Hauptaufgabe (zu jedem Buchstaben im Alphabet einen Protagonisten finden) gibt Favola jeden Monat eine Aufgabe, die etwas mit Protagonisten zu tun hat, und diesen Monat ist das der Tag der Protagonisten.

http://www.favolas-lesestoff.ch/2014/04/monatsaufgabe-april.html




1.) Welches ist dein Lieblingsheld/dein Lieblingsprotagonist?
Uuh, schon die erste Frage ist gemein. Ich reagiere allgemein allergisch auf "Was ist dein Lieblings-"-Fragen, weil ich mich nie entscheiden kann. Bei männlichen Protagonisten ist das sogar noch schwerer, weil ich nicht so viele kenne.
Ich sag einfach mal Charlie aus "Das also ist mein Leben" und zwar nicht, weil er heißt wie ich, sondern, weil ich beim Lesen oder Sehen des Films einfach immer das Bedürfnis habe, ihn in den Arm zu nehmen. Er tut mir so leid, weil er so viel durchmachen musste, und ich bewundere ihn dafür, dass er es trotzdem (teilweise) schafft, halbwegs normal weiterzuleben. Er ist zwar nicht perfekt, aber interessant und das ist mir wichtiger.

2.) Welches ist deine Lieblingsheldin/deine Lieblingsprotagonistin?
Siehe oben ^^.
Ich denke, das könnte Lizzie Bennet aus "Stolz und Vorurteil" sein, einfach, weil sie so menschlich ist und ich mich super mit ihr identifizieren kann. Sie ist klug, selbstbewusst und schlagfertig, was sie mir sehr sympathisch macht ;), sie urteilt aber auch leicht über Menschen und ist sehr nachtragend, was ich von mir selbst kenne.
Elisa aus "Der Feuerstein" gefällt mir aber auch sehr gut, weil sie nicht die typische Heldin ist, sondern am Anfang übergewichtig und tollpatschig. Das finde ich viel realistischer als diese Mädchen, die in ein Abenteuer stolpern und alles sofort perfekt meistern.

3.) In welchen Charakter hast du dich sofort verliebt?
Hach, perfekte Frage ♥. Wo mir das doch so selten passiert ^^.
Definitiv in Oliver aus "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick", in Augustus aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und in Four aus "Divergent"/"Die Bestimmung".



[Filmrezension] "Die Bestimmung - Divergent"

Charlie | Montag, 21. April 2014 | 10 Kommentare

Super Verfilmung eines genialen Buches - Eindeutig eine positive Überraschung



Genre: Dystopie, Actionfilm
Länge: 139 Min
Altersfreigabe: ab 12
Kinostart: 10.04.14
Darsteller: Shailene Woodley, Theo James, u. A.
Regie: Neil Burger
Drehbuch: Evan Daugherty, Vanessa Taylor
Quelle
Trailer




Hinweis
Da ich das Buch, auf dem der Film basiert, kenne, kann ich in dieser Rezension den Film nicht getrennt vom Buch bewerten. Bewusst oder unbewusst werde ich Vergleiche mit dem Buch ziehen.



Inhalt

 Chicago in der Zukunft: Die Menschen sind in fünf Fraktionen geteilt, die alle eine menschliche Stärke repräsentieren: Altruan (engl. Abnegation) - die Selbstlosen, Amite (engl. Amity) - die Friedvollen, Candor - die Ehrlichen, Ken (engl. Erudite) - die Intelligenten und Ferox (engl. Dauntless) - die Mutigen.
Wie alle sechzehnjährigen muss Beatrice sich in diesem Jahr entscheiden, zu welcher Fraktion sie gehören will. Ein Test soll den Jugendlichen sagen, wohin sie am besten passen, doch Tris' Resultate sind ungenau - ein seltenes und sehr gefährliches Ergebnis.
Da sie sich zu ihrer ursprünglichen Fraktion, den Selbstlosen, nie wirklich hingezogen gefühlt hat, entscheidet sie sich für Dauntless, doch dort muss sie feststellen, dass sie Sitten rau, die Anführer gnaden- und ihre Mitinitianten skrupellos sind und dass eine Verschwörung droht, das Leben in Chicago für immer zu verändern.



[Ankündigung] Wieder da (?)

Charlie | Samstag, 19. April 2014 | 19 Kommentare




Einen fröhlichen Ostersamstag, meine lieben Leser :),
(und es ist wirklich erstaunlich, wie viele von euch mir treu geblieben sind, obwohl ich mich so lange nicht gemeldet habe - Danke dafür ♥)

zunächst einmal etwas musikalische Einstimmung zum Thema "Wieder da sein"  hier und hier.
Okay, Spaß beiseite, ich möchte hier eigentlich auch keine große Sache draus machen und nicht zu viel versprechen. Ich möchte nur eine kurze Ankündigung machen.

Nach meinem letzten Post am 8. September hat sich die Lücke, die Blogger in meinem Leben hinterlassen hat, ziemlich schnell geschlossen, hauptsächlich mit Fernsehserien, wenn ich mal so darüber nachdenke. Irgendwie nicht das, was ich mir erhofft hatte, hat aber auch Spaß gemacht :D. Leider habe ich mit dem Posten auch mit dem Kommentieren aufgehört und war in den letzten Monaten im Grunde kaum noch in der Bloggerwelt zu finden, stand nur noch mit einigen lieben Menschen in Kontakt ;).
In letzter Zeit hatte ich aber immer mal wieder Lust etwas zu posten, mir sind Themen eingefallen, über die ich wirklich gerne mit euch reden würde, und ich habe es sogar hinbekommen, mein Design einigermaßen auf Vordermann zu bringen und alle unveröffentlichten Kommentare freizuschalten. Daher dachte ich mir, es wird doch Zeit, mal wieder mit dem Bloggen anzufangen.

Ich schätze, dass ich nicht mehr so oft posten kann wie früher, denn nach den Osterferien geht es mit den Klausuren weiter (und meine jetzigen Noten zählen alle für mein Abi), in den Sommerferien bin ich unterwegs, danach fängt mein letztes Schuljahr an, ... Allerdings denke ich, dass ihr, die meinem Blog in der monatelangen Pause nicht entfolgt seid, damit kein Problem haben werdet. Immerhin soll der Blog mir Spaß machen und es gibt ja keine Regel, wann und wie oft man etwas zu posten hat.
Daher kann es auch sein, dass ich mal in stressigen Zeiten eine Monatsstatistik auslasse, nicht mehr jede Woche einen Tag-Tratsch machen oder einfach mal einen Monat nichts posten werde, da ich mich zu nichts zwingen möchte.
Dafür verspreche ich, Kommentare jetzt früher zu beantworten, da ja die angestauten Kommentare das letzte Mal mit einer der Gründe waren, warum ich eine Pause brauchte. Ich werde also lieber weniger posten und mehr beantworten als andersrum.

Das war eigentlich auch schon alles, was ich zu sagen habe. Ich bin gespannt, was die Zukunft so bringen wird und ob ich wirklich wieder bereit für's Bloggen bin, aber während ich diesen Post hier schreibe, merke ich wieder, wie sehr ich das vermisst habe.
Ich freu mich auf euch!